Stand: 26.02.2018 17:07 Uhr

Abrafaxe: Neue Comics über die Zeit der Hanse

von Axel Seitz

Ob Kaiser Barbarossa, Nofretete oder zuletzt Martin Luther - die drei Kobolde Abrax, Brabax und Califax, kurz die Abrafaxe, begleiten seit mittlerweile 42 Jahren historische Persönlichkeiten. Zwar entsprechen ihre Reiseberichte nicht immer den allgemein bekannten historischen Ereignissen, doch die Abrafaxe und ihre Abenteuer im Comic "Mosaik" sind erfolgreich bei jungen wie junggebliebenen Lesern. Das beweisen seit Jahren steigende Verkaufszahlen. Mit einer Auflage von knapp 120.000 Heften ist das "Mosaik" Deutschlands auflagenstärkster Comic. Das neue Abenteuer führt die drei Kobolde nun in die Zeit der Hanse. Dabei bekommen es Abrax, Brabax und Califax mit einem Goldschatz, mit Niederdeutsch und mit Marzipan zu tun.

Die Hanse: "Das fanden wir als Thema spannend"

Von Bremen über Lübeck nach Wismar und Stralsund - noch heute eint diese norddeutschen Städte ihre hanseatische Geschichte. Doch diese Vereinigung niederdeutscher Kaufleute ist viel mehr, meint Mosaik-Autor Jens Uwe Schubert. "Die Hanse ist ein Thema, über das man so ein bisschen was weiß. Aber da fällt einem eher Störtebeker ein oder die Pfeffersäcke, die mit Koggen über die Ostsee donnern", sagt Schubert. "Aber als wir uns intensiver damit beschäftigt haben, haben wir gemerkt, die Hanse ist so viel mehr - so vielschichtig, so komplex. Die Hanse war ja von Nowgorod bis London unterwegs, die Städte entlang der Küste waren auch ein kultureller Verbund. Das fanden wir als Thema so spannend, dass wir dachten: Darüber müssen wir was erzählen!"

Leser erfahren, wie Legenden entstehen

Im ersten Heft der neuen Serie - dem insgesamt 507. "Mosaik" - erfahren die Abrafaxe von einem "Schatz der Likedeeler", doch Klaus Störtebeker werden die drei Kobolde nicht treffen. Sie kommen etwas zu spät in den Norden, sagt Redaktionsleiter Jörg Reuter. "Störtebeker ist zu dem Zeitpunkt schon vor mehr als 30 Jahren hingerichtet worden", sagt er. "Aber die Kobolde sind dabei, als die ganze Fabel um Störtebeker herum entsteht. Die Leser erfahren also, wie Legenden entstehen."

Viele neue Informationen

Und wie die Leser in den voraussichtlich kommenden zwei Jahren viel Neues, bislang durchaus Unbekanntes über die Hanse und die damalige Zeit erfahren werden, so erging es den Mosaik-Machern bereits bei der Vorbereitung. "Wir haben uns gefragt, wie kommen diese Ortsnamen aus dem Schwedischen ins Deutsche? Bis wir erfahren haben, dass es niederdeutsche Begriffe sind, die ins Schwedische gerieten", erklärt Jörg Reuter. "Gerade in der Zeit der Hanse wurde in den entsprechenden Gebieten überall Niederdeutsch gesprochen. Es sind also nicht Importe aus dem Schwedischen, sondern Exporte ins Schwedische."

Marzipan als Magnet

Beim hanseatischen Handel im gesamten Ostseeraum wird im neuen Abrafaxe-Abenteuer auch das Kulinarische nicht zu kurz kommen, verrät Jens-Uwe Schubert. "Der Grund nach Lübeck zu gehen, war für Kobold Califax eindeutig der, dass er in Leipzig Marzipan kennengelernt hat - und hört, dass es in Lübeck noch viel besseres Marzipan gibt."

Auch die Leser können auf Schatzsuche gehen

Das erste Heft der neuen Reihe heißt übrigens nicht umsonst "Der Schatz der Likedeeler". "Es wird in unserer Geschichte auch um einen Piratenschatz gehen, den vier der Verfolgung durch die Hanse entkommene Seeleute versteckt haben", verrät Jens-Uwe Schubert. "Die Abrafaxe werden mit den Erben der Piraten unterwegs sein, um diesen Schatz zu finden." Doch nicht nur die Abrafraxe sind auf Schatzsuche, auch die Leser können sich daran beteiligen, so Jörg Reuter. "Von Heft zu Heft wird man kleine Schätze 'erbeuten' können - und ganz zum Schluss gibt es noch einen großen, gemeinsamen Schatz, den man finden kann. Aber dazu kann ich noch nicht mehr sagen!"

Neue Abenteuer der Abfraxe - zur Zeit der Hanse

Zum 800. Stadtjubiläum in Rostock?

Heft 507 kommt jetzt in den Handel, Nummer 509 wird bereits gezeichnet, Autor Jens-Uwe Schubert schreibt an Heft 511 - was die Abrafraxe in der Zeit der Hanse erleben werden, auf wen sie möglicherweise treffen - eventuell Personen, die auch heute bekannt sind - vieles ist noch offen, wird von den "Mosaik"-Machern nicht verraten. Aber, wenn nichts dazwischen kommt, werden die Abrafaxe passend zum 800. Stadtjubiläum in der Hansestadt Rostock eintreffen.

Mehr über die Abrafaxe

Comic-Zeichnerin Lona Rietschel gestorben

Die Comic-Zeichnerin Lona Rietschel ist tot. Sie starb am Dienstag im Alter von 84 Jahren. Rietschel hatte vor 40 Jahren in der DDR die Abrafaxe "Abrax, Brabax und Califax" erfunden. (19.12.2017) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Kulturjournal | 26.02.2018 | 19:00 Uhr

Mehr Kultur

06:27
Nordmagazin

1979 auf Rügen: Notfall-Geburt im Schneesturm

30.12.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
28:30
NDR Fernsehen

24 Stunden im Wunderland

18.12.2018 14:00 Uhr
NDR Fernsehen
43:35
NDR Fernsehen

Hitlergruß und nasse Hose

17.12.2018 23:30 Uhr
NDR Fernsehen