Populismus in Europa

Hat der Westen noch eine gemeinsame Basis?

Sonntag, 15. April 2018, 17:30 bis 18:00 Uhr, NDR Info

Immer mehr Länder aus dem Westen verstoßen unter Berufung auf demokratische Wahlen und den allgemeinen Volkswillen immer stärker gegen die gemeinsamen Werte, gegen Meinungs-, Presse- und Religionsfreiheit, gegen Minderheitenrechte, gegen die Gewaltenteilung und die Unabhängigkeit der Justiz. Diese Entwicklung stellt die EU, die NATO und die westliche, transatlantische Gemeinschaft vor gewaltige Probleme.

Wie kann man die Europäische Union zusammenhalten, wenn das gemeinsame Wertefundament bröckelt? Wie lassen sich Menschenrechte durchsetzen, wenn ihre vorrangigen Verteidiger, die freiheitlichen Demokratien, immer illiberaler werden?

Lale Akgün (SPD-Politikerin), Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, (ehemalige Bundesministerin der Justiz, FDP) und Wenzel Michalski, (deutscher Sprecher von Human Rights Watch) diskutieren bei der "Langen Nacht der Zeit" in Hamburg mit Verena Gonsch (NDR Info Redakteurin und ehemalige ARD-Korrespondentin in Brüssel) sowie Martin Klingst (politischer Korrespondent der "Zeit" und Autor von "Menschenrechte. 100 Seiten").

Eine Sendung von Katharina Jetter