Sendedatum: 23.02.2010 20:15 Uhr  | Archiv

"Kompressionsstrümpfe und Sport passen gut zusammen"

Ayshe: Welche Untersuchungen werden vor einer Venen-OP durchgeführt?

Prof. Debus: Der Patient wird genau untersucht, die Durchblutung wird untersucht und es wird eine Ultraschalluntersuchung (Duplex-Sonografie) durchgeführt.

 

Susi: Ich habe Krampfadern in der Schwangerschaft und auch im Genitalbereich. Kann man diese entfernen lassen? Ein Kaiserschnitt wurde mir angeraten, da, falls unter der Geburt geschnitten werden müsste, ein unkontrollierbarer Blutverlust auftreten könnte.

Prof. Debus: Die Krampfadern lassen sich auch während der Schwangerschaft entfernen. Dies sollte jedoch nur erwogen werden, wenn eine dringende Indikation dazu besteht.

 

Psimon: Kompressionsstrümpfe und Sport treiben, passt das zusammen?

Prof. Debus: Das passt sehr gut zusammen!

 

Gast4: Meine Mutter hat große Probleme mit Krampfadern, bei mir zeigen sich (bisher) nur wenige leichte Besenreiser. Erhöhe ich durch die Einnahme der Pille die Wahrscheinlichkeit, stärkere Probleme mit den Beinen zu bekommen?

Prof. Debus: Eine typische Komplikation der Pille ist das Auftreten von Thrombosen. Wenn eine Thromboseneigung in der Familie besteht, sollten Sie die Einnahme der Pille sehr sorgfältig abwägen. Nach Thrombosen kommt es sehr häufig zu Krampfadern.

 

Ilona: Ich bin 57 Jahre alt: Erste Thrombose mit 20 Jahren, später Beckenvenenthrombose, in den folgenden zwei Jahren weitere zwei Thrombosen. 2009 hatte ich ein offenes Bein, die Heilungsphase dauerte ein Jahr. Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es bei schlecht schließenden Venenklappen und meiner Krankengeschichte? Ich bin seit vielen Jahren Falithrom-Patient.

Prof. Debus: Bei Ihnen sollte die Möglichkeit erwogen werden, eine Wiedereröffnung der Thrombose vorzunehmen. Zudem muss untersucht werden, ob Krampfadern bei Ihnen entfernt werden können. Zusätzlich ist eine sorgfältige Wundbehandlung und eine gute Kompressionsbehandlung notwendig.

 

Melanie: Meine Beckenvenenthrombose konnte 2006 nicht mehr gelöst werden und sitzt jetzt fest. Was für negative Auswirkungen könnte dies bei einer Schwangerschaft haben?

Prof. Debus: Es kann bei der Schwangerschaft zu einer Beeinträchtigung des Venenabflusses kommen, die bei einer Thrombose besonders deutlich ist. Es besteht die Gefahr für das Auftreten von Krampfadern. Sie sollten daher während der gesamten Schwangerschaft Kompressionsstrümpfe tragen.

 

Gast9: Gibt es eine Methode, die keine Vollnarkose erfordert?

Prof. Debus: Weder bei der Operation noch bei der Verödung oder Schaumsklerosierung ist eine Vollnarkose erforderlich.

Dieses Thema im Programm:

Visite | 23.02.2010 | 20:15 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/visite/chatvenenleiden100.html

JETZT IM NDR FERNSEHEN

Anne Will 00:30 bis 01:30 Uhr