Visite

Dienstag, 26. November 2019, 20:15 bis 21:15 Uhr
Donnerstag, 28. November 2019, 00:45 bis 01:45 Uhr
Freitag, 29. November 2019, 06:20 bis 07:20 Uhr

Visiste Moderatorin Vera Cordes im Studio.

3,47 bei 15 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Weitere Informationen

Schnupfen behandeln: Vorsicht bei Nasenspray

Bei Schnupfen mit zähem Schleim sorgt abschwellendes Nasenspray für freien Atem. Doch die Sprays können auf Dauer der Nasenschleimhaut schaden. Welche Alternativen gibt es? mehr

Zu viel Salz im Körper: Was sind die Folgen?

Zu viel Salz ist auf Dauer schädlich für den Körper. Welche Folgen hat zu hoher Salzkonsum? Und wie lässt sich Salz im Essen vermeiden? Visite gibt Tipps für eine salzarme Ernährung. mehr

Hormontherapie: Wie stark steigt Brustkrebsrisiko?

In den Wechseljahren haben viele Frauen Beschwerden. Hormonpräparate können die Symptome lindern. Doch wie stark erhöhen die Therapien das Brustkrebsrisiko? mehr

Wie Bewegung die Knochen stärkt

Gezieltes Training kann den Knochenaufbau anregen und dadurch Erkrankungen wie Osteoporose vorbeugen. Welche Übungen für zu Hause stärken Muskeln und Knochen? mehr

Was hilft bei Trigeminusneuralgie?

Die Ursache für Gesichtsschmerzen ist in einigen Fällen eine Schädigung des Trigeminusnervs. Gegen die Beschwerden hilft bei einigen Betroffenen nur eine Operation. mehr

Wenn das Immunsystem die Muskulatur angreift

Bei der Myasthenia gravis richtet sich das Immunsystem gegen die eigene Muskulatur. Ein typisches Symptom ist Muskelschwäche bei Belastung. Die Erkrankung lässt sich meist gut behandeln. mehr

Weitere Informationen

Visite vom 26. November 2019

Informationen, Adressen und Ansprechpartner zur Visite Sendung vom 26. November 2019 als PDF zum Herunterladen. Download (135 KB)

Hormontherapie in den Wechseljahren: Brustkrebsrisiko erhöht

Hormontherapie zur Linderung der Wechseljahresbeschwerden erhöht das Brustkrebsrisiko. Das zeigt eine aktuelle Ausweitung mehrerer großer Studien. Abhängig von der Art der Hormone und der Dauer der Einnahme variiert die Gefahr, zu erkranken. Das erhöhte Risiko bestand sogar noch länger als angenommen: selbst ein Jahrzehnt nach Absetzen der Medikamente. Eine kurze Einnahme der Hormone oder ein sehr später Beginn der Hormontherapie, ab dem Alter von 60 Jahren, schwächt das Erkrankungsrisiko wohl ebenfalls ab.

Zu viel Salz im Körper: Folgen für Blutdruck, Darmbakterien und Immunsystem

Ein bisschen Salz ist lebenswichtig - aber zu viel schadet dem Körper: Die Nieren, die das überschüssige Salz ausscheiden müssen, werden belastet, viele Menschen reagieren mit Bluthochdruck, das Risiko für eine Herzschwäche steigt. Jetzt gibt es sogar Hinweise, dass auch Nervenzellen im Gehirn Schaden nehmen können, wenn wir zu viel Salz essen. Doch wie kommen all diese Folgen zustande? Einerseits führt hoher Salzkonsum zu Entzündungsreaktionen der Blutgefäße. Darüber hinaus scheint das Darm-Mikrobiom eine entscheidende Rolle zu spielen: Die Anzahl von salzempfindlichen Laktobazillen sinkt und das wiederum schwächt bestimmte Immunzellen im gesamten Körper, ähnlich wie man es bei vielen Autoimmunerkrankungen beobachtet. Diese neu entdeckten Zusammenhänge können helfen, um die Auswirkungen unserer salzreichen Ernährung zu verstehen, und um moderne Therapien zu entwickeln - gegen Bluthochdruck, Herz- und sogar Nervenleiden

Ihre Fragen: Hormontherapie, Salz

Haben Sie eine Frage zum Thema Hormontherapie in den Wechseljahren oder Salz? Machen Sie mit und schicken Sie unserer Moderatorin Ihre Frage per E-Mail (Formular am Ende dieser Seite) oder rufen Sie uns an: Tel. (08000) 11 77 44. Der Anruf ist kostenfrei.

Die wichtigsten Fragen werden ausgewählt und während der Sendung unseren Experten gestellt. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir aufgrund der großen Nachfrage Ihre Fragen nicht persönlich beantworten können.

 

Ihre Frage zum Thema:
Spamschutz
Datenschutz

Unsere Datenschutzerklärung, Ihre Rechte und weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie unter NDR.de/datenschutz

*- Pflichtfelder. Diese Felder müssen ausgefüllt werden.

Redaktionsleiter/in
Friederike Krumme
Redaktion
Susanne Brockmann
Claudia Gromer-Britz
Edith Heitkämper
Anke Lauf
Produktionsleiter/in
Thomas Schmidtsdorff
Moderation
Vera Cordes
Redaktionsassistenz
Stefan Lundschien
NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/visite/Visite,sendung968082.html