NaturNah: Mal kurz den Wald retten

Freiwillige Helfer im Harz

Dienstag, 12. Juni 2018, 18:15 bis 18:45 Uhr
Donnerstag, 14. Juni 2018, 11:30 bis 12:00 Uhr

Nationalpark-Ranger Christian Struwe und Projektförster Jonathan Schüppel leiten die Woche im Wald. © NDR/Sylvie Hoschke, honorarfrei

3,57 bei 28 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Sie nehmen Urlaub, um dabei zu sein. Eine Woche wohnen 25 Freiwillige im Harz in einer schlichten Berghütte und arbeiten bei jedem Wetter unter freiem Himmel. Wo früher für den Bergbau Fichten in Monokultur angebaut wurden, entsteht heute das größte Waldwildnisgebiet Deutschlands.

Fleiß, Schweiß und harte körperliche Arbeit

Bild vergrößern
Die Gruppe ist bunt gemischt. Teilnehmer aller Altersstufen sind aus ganz Deutschland nach Niedersachsen angereist. Sie helfen ehrenamtlich bei der Renaturierung des Harzes.

Dabei helfen seit 20 Jahren auch ehrenamtliche Helfer des Vereins Bergwaldprojekt e.V. mit viel Fleiß und Schweiß und harter körperlicher Arbeit. Um 6:30 Uhr gibt es Frühstück, dann geht es los in den Wald. Unter Anleitung von Projektförster Jonathan Schüppel müssen etwa 3.000 Rotbuchen-Setzlinge gepflanzt und teilweise meterhoch eingezäunt werden. An einem Bachlauf sollen der Unterwuchs und bis zu drei Meter hohe Fichten entfernt werden. Das alles in nur fünf Tagen.

Wichtige Maßnahmen für die Artenvielfalt

Nationalpark-Ranger Christian Struwe begleitet das Bergwaldprojekt schon seit Jahren. Er weiß, wie wichtig die Maßnahmen für die Artenvielfalt im Harz sind. Mit etwas Glück sehen die fleißigen Helfer in dieser Woche nicht nur Insekten wie den glänzenden Goldschmied-Käfer, scheue Vogelarten wie Schwarzstorch oder Uhu und wilde Räuber wie Fuchs, Marder oder Waschbär, sondern auch das Symboltier für den erfolgreichen Waldumbau im Nationalpark: den imposanten Luchs.

Die Dokumentation aus der Reihe NaturNah begleitet Projektförster Schüppel, Ranger Struwe und die ehrenamtlichen Helfer des Bergwaldprojekts eine Woche lang im Nationalpark Harz. Der Film zeigt, mit welcher Motivation die Freiwilligen in den Harz gekommen sind und welche positiven Effekte die Arbeit der vergangenen 20 Jahre für die niedersächsische Pflanzen- und Tierwelt hat.

Weitere Informationen

Waldentwicklung: 550.000 Buchen für den Harz

Der Nationalpark Harz verwandelt sich Schritt für Schritt von einem Fichtenforst in einen Buchen-Urwald. 550.000 Buchen will die Parkleitung bis zum ersten Frost pflanzen lassen. mehr

"Urwälder von morgen": Wildes Niedersachsen wächst

"Urwälder von morgen" heißt ein Projekt der Landesforsten. Dahinter verbirgt sich die Idee, künftig mehr Wälder im Land sich selbst zu überlassen - etwa im Harz und Süntel. mehr

Den Lebensraum Wald entdecken

Mächtige Bäume, scheue Tiere: Wälder sind nicht nur ökologisch wertvoll, sondern haben auch eine heilende Wirkung auf den Menschen. Tipps für schöne Naturerlebnisse im Norden. mehr

Redaktionsleiter/in
Susanne Wachhaus
Redaktion
Kerstin Patzschke-Schulz
Leitung der Sendung
Andrea Lütke
Produktionsleiter/in
Frederik Keunecke
Autor/in
Sylvie Hoschke