Stand: 17.08.2020 09:40 Uhr

Michael Westphal - Tragischer Tod eines Tennisstars

Er war die große deutsche Tennishoffnung Anfang der 1980er-Jahre, Davis-Cup-Held 1985 und der erste bekannte Aids-Tote im Profisport.

Am 19. Juni 1991, starb Michael Westphal. Er wurde nur 26 Jahre alt. In der Öffentlichkeit wurde lange über die Todesursache spekuliert. Erst ein Jahrzehnt später lüftete seine langjährige Lebensgefährtin das Geheimnis.

Später Anfang - steiler Aufstieg

Am 19. Februar 1965 wird Michael Westphal im schleswig-holsteinischen Pinneberg geboren. Ziemlich spät, erst mit neun Jahren, beginnt er mit dem Tennisspielen. Der Lockenkopf gilt schnell als größtes deutsches Talent, spielt für Klipper Hamburg in der Bundesliga.

VIDEO: Westphal wird mit 17 Profi (1 Min)

Nach der Mittleren Reife verlässt er mit 17 Jahren die Schule und entscheidet sich für die Profi-Tour.

Immer an seiner Seite - Freundin Jessica Stockmann

Ein schönes Paar - eine glückliche, junge Liebe. Bei den Tennis-Turnieren wird Michael Westphal von seiner Freundin, der späteren Schauspielerin Jessica Stockmann, begleitet. Die beiden ziehen als Teenager ins mondäne Monaco. Neun Jahre lang sind sie unzertrennlich - bis zu seinem Tod.

Stockmann: "War zunächst sehr verschlossen"

Westphal ist Fremden gegenüber ein zurückhaltender Mensch, erinnert sich Stockmann.

VIDEO: Ex-Freundin Stockmann über Westphal (1 Min)

Westphal schafft den Durchbruch

1984 erreicht "Westus", so sein Spitzname, erstmals einen Weltranglistenplatz unter den Top 100. Er spielt sein erstes ATP-Finale in Livingston (USA) und schlägt in München unter anderem Boris Becker.

Karriere-Höhepunkt: Rekordspiel im Davis Cup

Der 4. Oktober 1985, Frankfurter Festhalle: Ganz Deutschland ist nach dem Wimbledon-Sieg von Boris Becker im Tennisfieber. Das deutsche Team spielt im Halbfinale des Davis Cups gegen die Tschechoslowakei.

VIDEO: Das Rekordmatch Westphal - Smid (1 Min)

Kurz vor Mitternacht: Spiel, Satz und Sieg Westphal - 6:8, 1:6, 7:5, 11:9, 17:15 gegen den Favoriten Tomas Smid. Der 20 Jahre alte Deutsche führt seine Mannschaft ins Finale und kämpft sich in die Herzen der Fans. 85 Spiele in einem Match - bis heute Rekord im Davis Cup.

Sportlicher Absturz - gesundheitliche Probleme

Dem großen Sieg folgt der rasante Abstieg. Im März 1986 unterliegen die deutschen Tennis-Herren in der ersten Davis-Cup-Runde völlig überraschend in Mexiko. Westphal verliert seine beiden Einzel, fällt in Ungnade und überwirft sich mit dem Verband. Sein Wahlspruch "Es gibt im Leben auch noch andere Dinge als Tennis" wird zum Bumerang.

Der Hamburger verliert 1986 ein Match nach dem anderen, scheidet 13 Mal in der ersten Runde aus. Die Folge: Absturz in der Weltrangliste auf Platz 285. Der Tennis-Profi hat mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Ein rätselhaftes Virus quält Westphal.

Krankheit ist ein Rätsel

Westphal wird intensiv untersucht, doch eine genaue Diagnose kann zunächst keiner stellen. Freunde und Kollegen sind ratlos.

VIDEO: Der Beginn der Krankheit (1 Min)

Hoffnungsschimmer am Hamburger Rothenbaum

April 1989 - Michael Westphal startet beim deutschen Traditionsturnier in Hamburg ein Comeback, spielt sich bis ins Viertelfinale und ist optimistisch, wieder an seine alten Leistungen anknüpfen zu können.

VIDEO: Comeback am Rothenbaum (1 Min)

Der Körper streikt

Doch der Auftritt am Rothenbaum bleibt sein letzter großer sportlicher Erfolg. Westphal kämpft mit Herzproblemen, bekommt Haarausfall und leidet an Hautallergien. Der 1,91 Meter große Athlet magert auf 55 Kilogramm ab. Welche Krankheit plagt den Tennis-Profi? Ein Anruf lässt zunächst hoffen, doch es folgt traurige Gewissheit.

VIDEO: Die Diagnose: HIV-positiv (2 Min)

Tabukrankheit Aids

Die 1980er-Jahre: Die Panik vor HIV und Aids ist groß. Kaum eine Krankheit wird mit solch einem Stigma belegt, ruft derart starke Emotionen hervor - bis hin zur Ausgrenzung von HIV-Positiven, die den Mut zur Offenheit haben.

VIDEO: "Der Aids-Krieg", WDR-Dokumentation 2011 (1 Min)

Das Versprechen

Stockmann und Westphal halten die Erkrankung des Tennis-Profis geheim. Die Angst vor Stigmatisierung ist groß. Erst zehn Jahre nach dem Tod ihres Freundes deckt Stockmann die wahren Hintergründe auf. Westphal soll sich bei einem Seitensprung mit dem HI-Virus infiziert haben.

VIDEO: Westphal verschweigt seine Krankheit (1 Min)

"Er hat sehr gekämpft"

Klaus Hofsäss und Andreas Maurer erinnern sich an die Begegnungen mit ihrem erkrankten Freund.

VIDEO: Storytelling Michael Westphal: Freunde (1 Min)

Westphal stirbt am 19. Juni 1991

Zur Trauerfeier auf dem Friedhof in Hamburg-Ohlsdorf kommen 200 Familienangehörige und Freunde, unter anderem das komplette Davis-Cup-Team um Boris Becker.

VIDEO: Trauerfeier für Michael Westphal (1 Min)

Trauer um Michael Westphal

Jessica Stockmann und ARD-Tenniskommentator Hans-Jürgen Pohmann erinnern sich an Westphal, der nur 26 Jahre alt wurde.

VIDEO: Trauer um Westphal (1 Min)

Weitere Informationen
Michael Westphal © Witters Foto: Witters

Michael Westphal: Ein Schattendasein

Dem Pinneberger Michael Westphal blieb die ganz große Tennis-Karriere verwehrt. Ein Davis-Cup-Spiel machte ihn 1985 berühmt. Am 19. Juni 1991 starb er an Aids. mehr

Tennis-Profi Michael Westphal. Aufnahme aus dem Jahr 1986 © picture-alliance

Michael Westphal - Geheimnisvoller Tod eines Tennisstars

Der Stern des Tennisspielers Michael Westphal ging früh auf. Eine glanzvolle Karriere blieb dem Pinneberger aber verwehrt. Im Alter von nur 26 Jahren verstarb er. Die Todesursache blieb lange geheim. Bildergalerie

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 08.05.2016 | 23:15 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

HSV-Trainer Daniel Thioune auf dem Trainingsplatz mit einer Taktiktafel © Witters

Nordduell: Der HSV braucht Geduld, Braunschweig mehr Mut

Hamburgs Trainer Daniel Thione warnte nach der jüngsten 5:0-Gala gegen Osnabrück vor einer übertriebenen Erwartungshaltung. mehr

Trainerin Imke Wübbenhorst bei einer Pressekonferenz von Sportfreunde Lotte © imago images / Noah Wedel

Imke Wübbenhorst: "Ich sollte nicht ganz so viel ich selber sein"

Nach ihrer Entlassung beim Regionalligisten Lotte fragt sich die Fußballtrainerin im NDR 2 Bundesligashow-Podcast, ob sie zu authentisch ist. mehr

Der deutsche Handball-Nationalspieler Kai Häfner bei der WM © picture alliance/Associated Press Foto: Petr David Josek

Vor dem Aus: DHB-Team vergibt möglichen Sieg gegen Spanien

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft war in der Schlussphase völlig von der Rolle. Alles zur WM bei sportschau.de. extern

Der Zugang zur Anlage des Eimsbütteler Turnverbands (ETV) in Hamburg ist mit Flatterband abgesperrt. © Witters Foto: Tim Groothuis

Amateursportverbot: Mehr Verletzungen durch Bewegungsmangel

Vereinssport ist wegen der Coronavirus-Pandemie seit November untersagt. Die Bewegungsarmut hat gesundheitliche Folgen. mehr