Seglerin Susann Beucke (Strande) trainiert auf ihrem Segelboot. © picture alliance/dpa/Seibold/Krugmedia Foto: Felix Diemer

Ocean Race: Königsetappe ohne Beucke

Stand: 23.02.2023 12:07 Uhr

Die Kieler Seglerin Susann Beucke wird die wichtigste Etappe im Ocean Race verpassen. An ihrer Stelle wird im Schweizer Team Holcim-PRB die dreimalige Weltumseglerin Abby Ehler ihr Comeback geben.

Das gab die Holcim-Crew wenige Tage vor dem Start bekannt. Die Königsetappe wird am Sonntag in Kapstadt gestartet. Beucke reagierte professionell auf ihr Aus. "Ich finde es gar nicht schade. Schließlich habe ich gerade die zweite Etappe gesegelt, habe 18 Tage Imoca-Erfahrung gesammelt und wir haben gewonnen", sagte die 31-Jährige.

Ursprünglich hatte Abby Ehler dem Team eine Absage für die historisch längste Etappe über 12.750 Seemeilen gegeben. Sie hatte Bedenken, den brutalen Südmeer-Abschnitt auf den für sie noch neuen Imoca-Yachten zu bestreiten. Inzwischen aber hat Skipper Kevin Escoffier sie überzeugen können.

Schwierige Bedingungen erwartet

"Ich habe eine möglichst erfahrene Crew für die schwierigen Bedingungen ausgewählt, mit denen wir konfrontiert sein werden. Wir haben das Glück, Segler mit einem breiten Spektrum an Fähigkeiten zu haben, was mir als Skipper die Möglichkeit gibt, die Crew zusammenzustellen, die am besten zum Format der Etappe passt", sagte der Franzose, der nach zwei Etappensiegen die Erfolgsreihe ausbauen will.

Weitere Informationen
Die Malizia - Seaexplorer beim Ocean Race © Malizia - Antoine Auriol Foto: Antoine Auriol

Videos & Hintergründe: Das war das Ocean Race 2023 mit der Malizia

Ein halbes Jahr Segel-Abenteuer, knapp 60.000 Kilometer rund um den Globus: Alles Wichtige zur 14. Auflage des Ocean Race mit Boris Herrmann und Co. mehr

Beucke: "Dankbar für jede Meile, die ich dabei war"

Für die Entscheidung hat Beucke Verständnis: "Ich bin eine Teamplayerin und Kevin ist ein hervorragender Skipper", sagte sie und ergänzte: "Ich habe jetzt schon eine extrem steile Lernkurve hinter mir und bin dankbar für jede Meile, die ich dabei war."

Wann Beucke wieder zum Team stößt, blieb vorerst offen. Sie wird ins französische Lorient zurückfliegen, wo sie vor einem Jahr vom olympischen Segelsport ins Seesegeln umgestiegen war. Fernziel ist die Teilnahme an der Solo-Weltumseglung Vendée Globe.

Weitere Informationen
Die Malizia-Seaexplorer auf der Ocean-Race-Etappe nach Kapstadt. © Malizia Foto: Antoine Auriol

Ocean Race: Herrmann sieht Malizia-Siegchancen auf Königsetappe

Am Sonntag wird das Ocean Race fortgesetzt - mit einer 12.750 Seemeilen-Etappe, die es in sich hat, aber der Malizia entgegenkommt. mehr

Zwei Deutsche noch dabei

Weil im Guyot Environnement - Team Europe der Berliner Phillip Kasüske planmäßig pausiert, sind bei der "Monster-Etappe" nur zwei deutsche Segler im Spiel: Der Hamburger Boris Herrmann führt sein Team Malizia in Etappe drei. Im Team Guyot bleibt der Berliner Robert Stanjek als Co-Skipper weiter im Einsatz.

Livetracker: Das Renngeschehen in der Übersicht

 

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 26.02.2023 | 22:50 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Segeln

Mehr Sport-Meldungen

Im Jahr 2015 wehte die Olympische Fahne vor dem Hamburger Rathaus © Witters Foto: Tim Groothuis

Bürgermeister offen: Bewirbt sich Hamburg wieder um Olympia?

Peter Tschentscher kann sich einen neuerlichen Anlauf der Hansestadt gut vorstellen. Die Bundesregierung wird eine Bewerbung unterstützen. mehr