Stand: 04.12.2019 21:40 Uhr

Pokal: Olsen knallt die "Recken" ins Final Four

Die TSV Hannover-Burgdorf hat in sensationeller Manier das Finalturnier um den deutschen Handball-Pokal erreicht. Die "Recken" setzten sich im Viertelfinale am Mittwochabend bei den Rhein-Neckar Löwen mit 31:30 (17:14) durch. Hannovers Spielmacher Morten Olsen entschied die Partie mit seinem Siegtreffer wenige Sekunden vor Schluss. "Es ist megacool, dass wir das gerockt haben. Ich bin sehr stolz, dass wir zum dritten Mal in Folge in Hamburg dabei sind", sagte der Matchwinner, der im Sommer zu seinem ersten Verein GOG Gudme nach Dänemark zurückkehrt. 

Zuvor hatten sich bereits Titelverteidiger THW Kiel, der TBV Lemgo und die MT Melsungen für das Final Four am 4. und 5. April in Hamburg qualifiziert. In der Hansestadt werden am kommenden Montag (11.30 Uhr) auch die Halbfinal-Paarungen ausgelost.

Handballer Morten Olsen läuft auf dem Hallenplatz.

Handball: Hannover-Burgdorf erreicht Final Four

NDR Info -

In letzter Sekunde haben sich die Handballer vom TSV Hannover-Burgdorf für das Final Four in Hamburg qualifiziert. Morten Olsen entschied die Partie kurz vor Schluß mit einem Siegtreffer.

0 bei 0 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Hannover im ersten Durchgang besser

Wie schon beim Pokalspiel des THW in Stuttgart dominierte von Anfang an die Offensive das Geschehen. Die Abwehrreihen boten für ein "Alles-oder-Nichts"-Spiel erstaunlich viele Freiräume. Der Ball lief, die Löwen legten vor und die "Recken" zogen nach. Bis die Gäste in der 21. Minute erstmals in Führung gingen - Mait Patrail traf zum 12:11. Die TSV kam jetzt in einen Lauf, verteidigte stark und erhöhte bis zur Halbzeit auf 17:14.

"Recken" lassen sich nicht abschütteln

Nach der Pause war der Vorsprung schnell aufgebraucht (17:17, 35.).

Rhein-Neckar Löwen - TSV Hannover-Burgdorf 30:31 (14:17)

Tore Rhein-Neckar Löwen: Schmid (16), Gensheimer (4), Kohlbacher (3), Larsen (3), Groetzki (2), Petersson (2)
Tore Hannover-Burgdorf: Olsen (10), Brozovic (5), Kastening (4), Böhm (3), Martinovic (3), Cehte (2), Patrail (2), Pevnov (1), Ugalde (1)
Zuschauer: 7620

Die "Recken" konnten ihr hohes Niveau nicht halten, ließen auch beste Chancen ungenutzt und bekamen vor allem den gegnerischen Superstar Andy Schmid nicht in den Griff. Der Schweizer traf in dieser Phase nach Belieben - 20:25 aus der Sicht von Hannover-Burgdorf. Doch der Gedanke an das Final Four beflügelte die Niedersachsen, die sich, angeführt von Weltmeister Olsen, wieder herankämpften. Der Däne glich mit einem "Strahl" zum 26:26 aus (51.).

Olsen setzt den Schlusspunkt

Drei Minuten vor Schluss mussten die Gäste eine Zweiminuten-Strafe schlucken. In der letzten Auszeit motivierte Nationalspieler Fabian Böhm seine Kollegen mit den Worten: "Das ist unser Spiel!" Gesagt, getan: Mit einem Schlagwurf knallte Olsen (Spitzname "Danish Dynamite") seine Mannschaft kurz vor der Schlussirene ins Glück. Der Rest war "Recken"-Jubel...

Weitere Informationen

Ergebnisse und Termine DHB-Pokal Männer

Überraschung oder Favoritensieg? Der Pokal hat seine eigenen Gesetze. Die aktuellen Ansetzungen und Ergebnisse im DHB-Pokal im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 04.12.2019 | 23:03 Uhr