THW-Geschäftsführer Viktor Szilagyi gestikuliert am Spielfeldrand. © imago images / wolf-sportfoto

THW Kiel kritisiert HBL: Nur ein Tag Vorbereitung nach Quarantäne

Stand: 18.02.2021 22:19 Uhr

Seit knapp zwei Wochen sind die Handballer des THW Kiel in Quarantäne. Weil sie wegen der Corona-Regeln nicht trainieren können und die Bundesliga nicht einlenkt, bleibt ihnen nur ein Tag, um sich auf das Spiel gegen den SC Magdeburg vorzubereiten.

THW-Geschäftsführer Viktor Szilagyi äußerte am Donnerstag deutliche Kritik an den Verantwortlichen der HBL: "Die Jungs haben zwei Wochen lang nur im Wohnzimmer trainiert, durften nicht laufen gehen oder konnten auch nur einen Ball werfen. Da fehlt mir bei der Entscheidung, einer Verlegung nicht zuzustimmen, die Verhältnismäßigkeit und das Fingerspitzengefühl."

"Ausnahmslos jeder unserer Spieler hat sich dagegen ausgesprochen, die Punkte kampflos herzuschenken." Viktor Szilagyi

Zuvor hatten die Kieler, die wegen eines Corona-Falls innerhalb der Mannschaft Anfang Februar in Quarantäne geschickt worden waren, noch versucht, eine Ausnahmegenehmigung für Mannschaftstraining am Donnerstag und Freitag zu bekommen. Das Problem: "Die aktuelle Landesverordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie sieht so genannte Quarantäne-Ersatzmaßnahmen für Berufssportler aber nicht vor", erklärte Szilagyi. Erst am Sonnabend darf das Team wieder in die Halle, am Sonntag (16 Uhr) steht das Heimspiel gegen Magdeburg an.

Einzige Alternative: Niederlage am grünen Tisch

Über die finale Entscheidung seien die Spieler am Donnerstagnachmittag bei einer Videokonferenz informiert worden, teilte der THW am Abend mit. Nicht zuletzt wegen der Verletzungsgefahr hätten viele Profis Bedenken geäußert. Es sei "im Hinblick auf die Gesundheit der Spieler bedenklich, nach 14 Tagen Quarantäne und nur einer gemeinsamen Trainingseinheit in der Halle zu einem Bundesligaspiel antreten zu müssen", betonte der Geschäftsführer.

Doch die einzige Alternative sei eine Niederlage am grünen Tisch gewesen. "Ausnahmslos jeder unserer Spieler hat sich dagegen ausgesprochen, die Punkte kampflos herzuschenken. Das zeigt einmal mehr die überragende Einstellung unserer Mannschaft."

Weitere Informationen
Ein Mann mit Maske desinfiziert eine Eckfahne im Fußballstadion © imago images/PA Images

Corona-Quarantäne: Sonderrolle für den Fußball?

Die Fußballer des FC Bayern dürfen trotz eines Corona-Falls spielen, in anderen Sportarten gehen ganze Teams in Quarantäne. Wird mit zweierlei Maß gemessen? mehr

Flensburgs Trainer Maik Machulla © imago images/foto2press

Handball und Corona - Machulla fordert "kreative Lösungen"

Flensburgs Trainer will die Saison sportlich zu Ende bringen. Kiels Teamarzt sagt, medizinisch sei das kaum zu verantworten. mehr

Filip Jicha (l. mit Sportchef Viktor Szilagyi) als Co-Trainer auf der Bank des THW Kiel. © imago / Oliver Ruhnke

THW-Geschäftsführer Szilágyi: "Wir können das durchziehen"

Die THW-Handballer sind in Quarantäne. Geschäftsführer Szilágyi will die Saison dennoch mit aller Macht retten. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 18.02.2021 | 23:03 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Steffen Weinhold vom THW Kiel © imago images/Dirk Reps

THW Kiel feiert Arbeitssieg - und springt auf Rang drei

Die "Zebras" besiegten in eigener Halle den RK Celje aus Slowenien - und schonten dabei noch einige wichtige Spieler. mehr