Stand: 11.07.2019 16:45 Uhr

THW Kiel per Wildcard bei Club-WM dabei

2011 feierte der THW Kiel den Gewinn des Super Globe.

In der vergangenen Saison hatten sich dem deutschen Handball-Rekordmeister THW Kiel drei Chancen auf Titelgewinne geboten: die Meisterschaft wurde knapp verpasst, DHB-Pokal und EHF-Cup dagegen eingesackt. Seit Donnerstag steht fest, dass die erfolgshungrigen "Zebras" in der kommenden Saison bei ihrer Jagd nach bedeutenden Trophäen gleich fünf Optionen haben werden. Zusätzlich zur Meisterschaft, DHB-Pokal, Champions League sowie dem Supercup gegen Meister SG Flensburg-Handewitt (21. August) kommt ein globales Turnier hinzu. Der EHF-Cup-Sieger Kiel hat von der International Handball Federation (IHF) eine Wildcard für die Club-WM erhalten, die vom 27. bis 31. August in Damman (Saudi-Arabien) ausgetragen wird. Bei der 13. Auflage spielen erstmals zehn Mannschaften um den Titel.

THW bisher einmal Club-WM-Sieger

Der THW hat diesen Wettbewerb bislang einmal gewinnen können: Am 18. Mai 2011 gelang im Endspiel ein 28:25 gegen den damaligen spanischen Topverein BM Ciudad Real. Zum erfolgreichen Team, das seinerzeit den goldenen Pokal entgegennahm, gehörten unter anderem Markus Ahlm, Thierry Omeyer, Kim Andersson, Dominik Klein und Filip Jicha, der nun Cheftrainer des THW und damit Nachfolger des Isländers Alfred Gislason ist.

Szilagyi: "Belohnung für die Mannschaft"

Weitere Informationen

Handball: Schwere Brocken für Flensburg und Kiel

Der deutsche Handballmeister SG Flensburg-Handewitt trifft in der Gruppenphase der Champions League unter anderem auf Barcelona und Paris. Der THW Kiel spielt gegen Titelverteidiger Skopje. mehr

THW-Geschäftsführer Viktor Szilagyi ist hocherfreut über die Ausstellung der Wildcard. "Der IHF Super Globe ist eine Möglichkeit, uns mit den besten Mannschaften aller Handball-Kontinente zu messen. Diese Belohnung hat sich unsere Mannschaft mit dem Gewinn des EHF-Cups selbst erarbeitet und verdient", wird der Österreicher auf der THW-Homepage zitiert. "Unser Ziel ist es, mit dem Pokal wieder nach Hause zu kommen."

Sollte dies gelingen, wäre der Verein auch gleich um umgerechnet 355.000 Euro reicher. Der Zweitplazierte erhält knapp 222.000 Euro, der Dritte gut 133.000 Euro. Für den Super Globe qualifiziert sind Titelverteidiger FC Barcelona und Champions-League-Sieger RK Vadar Skopje (Nordmazedonien) aus Europa, der New York City Team Handball Club (USA/für Nordamerika), Handebol Taubaté (Brasilien/Südamerika), der Sydney University Handball Club (Australien/Ozeanien), Zamalek SC (Ägypten/Afrika) und der Al-Duhail Sports Club (Katar/Asien). Gastgeber Saudi-Arabien stellt zwei Teams: Al Mudhar und Al Wehda. "Es nehmen die besten Teams der IHF-Kontinentalverbände teil", sagte IHF-Präsident Hassan Moustafa.

Zunächst wird eine Qualifikationsrunde gespielt. In dieser trifft der THW am 27. August auf Sydney, das vom ehemaligen Melsunger Coach Michael Roth trainiert wird. Am 28. August steht das Viertelfinale an, tags darauf folgt das Halbfinale. Das Endspiel findet am 31. August statt.

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 11.07.2019 | 16:25 Uhr