Stand: 18.10.2020 17:51 Uhr  | Archiv

Mit Moral und Nervenstärke: Nordhorn-Lingen holt ersten Sieg

Robert Weber von der HSG Nordhorn-Lingen © imago images/Beautiful Sports Foto: Mario Koberg
HSG-Rechtsaußen Robert Weber überragte beim Sieg in Coburg.

Für die HSG Nordhorn-Lingen hat am Sonntag die neue Spielzeit in der Handball-Bundesliga so richtig begonnen: Nach drei deutlichen Niederlagen zum Start feierte die Mannschaft von Trainer Daniel Kubes am vierten Spieltag ihren ersten Saisonsieg. Das 29:26 (11:14) beim HSC 2000 Coburg vor 1.000 Zuschauern gibt dem abgeschlagenen Letzten der abgebrochenen Vorsaison Hoffnung, dass es dieses Jahr besser laufen könnte. Bester Werfer auf dem Platz war Robert Weber, dem zwölf Treffer gelangen.

HSG macht Sechs-Tore-Rückstand wett

Dabei sah es im Duell der beiden bis dahin sieglosen Teams zunächst nach einem ganz bitteren Nachmittag für die Nordhorner aus. In der zwölften Minute stand es bereits 7:1 für Aufsteiger Coburg. Aber die HSG ließ sich nicht hängen. Dem Rückstand liefen die Niedersachsen zwar bis zur Pause hinterher, doch nach den Toren von Julian Possehl (28./10:12) und Weber (29./11:13) witterten die Gäste zumindest Morgenluft.

Weitere Informationen
Tabelle der Handball-Bundesliga © picture-alliance / Sven Simon, NDR.de/Screenshot Foto: Anke Fleig / SVEN SIMON

Ergebnisse und Tabelle Handball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Und nach dem Seitenwechsel änderte sich das Bild schlagartig. Plötzlich drückten die Niedersachsen der Partie den Stempel auf. Es waren keine fünf Minuten gespielt, da glich Dominik Kalafut zum 16:16 aus - und vier Minuten später traf Weber bereits zum 19:17. Nun ging es hin und her. Coburg drehte das Spiel zwar selbst noch einmal, aber die Gäste waren erstaunlich nervenstark. Nach einem Fehler von Georg Pöhle verkürzte Coburg noch einmal auf 25:26 (58.), danach nutzen die Nordhorner aber jeden Angriff und siegten verdient.

HSC 2000 Coburg - HSG Nordhorn-Lingen 26:29 (14:11)

Tore für Coburg: Norouzi Nezhad 5, Billek 4/2, Varvne 4, Kurch 3, D. Nenadic 3, Zeman 3, Sproß 2, Zetterman 2
Tore für Nordhorn-Lingen: Weber 12/2, Kalafut 5, Possehl 3, Pöhle 3, Terwolbeck 3, Miedema 2, De Boer 1
Zuschauer: 1.000
Strafminuten: 8 / 10

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 18.10.2020 | 23:03 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

HSV-Verteidiger Jan Gyamerah (l.) gegen seinen ehemaligen Mitspieler Khaled Narey (Düsseldorf) © imago images/MIS

Rassismus-Vorfälle: DFB ermittelt, HSV kündigt Sanktionen an

Der Fußball-Zweitligist geht nach eigenen Angaben bereits konkreten Hinweisen auf Täter nach und kündigte Sanktionen an. mehr