Stand: 15.09.2019 10:19 Uhr

Kiel gegen Kielce: Wiedersehen mit Wolff

von Jan Kirschner, NDR.de
Ex-THW-Keeper Andreas Wolff ist am Sonntag erstmals wieder in der Kieler Arena.

In der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt werden die Handball-Fans in diesen Tagen verwöhnt. Am Donnerstagabend verteidigte der THW Kiel mit dem Derbysieg gegen Flensburg seinen Platz in der Spitzengruppe der Bundesliga, nun feiert er seine Rückkehr auf die höchste europäische Bühne. Heute um 19 Uhr wird das erste THW-Spiel in der Champions League seit 2018 angepfiffen. Gegner ist Vive Kielce aus Polen. "Wir freuen uns, dass wir wieder in der Champions League spielen und wollen das am Sonntag auch beweisen", sagte Torwart Niklas Landin.

Ex-Kieler Wolf Kapitän in Kielce

Wirklich gut gemeint hatte es "Losfee" Stefan Lövgren, Spielmacher-Legende und Ehrenspielführer des THW Kiel, Ende Juni nicht mit seinem Ex-Club. Die "Zebras" müssen in den nächsten Monaten gleich fünf Mal nach Osteuropa reisen.

Weitere Informationen

Ergebnisse Handball-Champions-League, Gruppe B

Spielansetzungen und Ergebnisse der Gruppe A in der Handball-Champions-League. mehr

"Wir haben starke Gegner zugelost bekommen", meinte THW-Geschäftsführer Viktor Szilagyi. "Es ist schon spektakulär, dass sich in unserer Gruppe Titelverteidiger Skopje, Finalist Veszprém und ein weiterer Halbfinalist befinden."

Der "weitere Halbfinalist" ist Kielce. Der polnische Dauermeister hat gerade im Rückraum einige namhafte Akteure verloren, darunter Michal Jurecki. Der Neu-Flensburger war Kapitän. Eine Aufgabe, die ausgerechnet Torhüter Andreas Wolff übernommen hat, der erst im Sommer nach drei Jahren in Kiel zu den Ostpolen wechselte. "Der Trainer hat mich als Kapitän ausgewählt", erzählte der 28-Jährige. "Ich möchte dem Team mit all meiner Erfahrung aus den vergangenen Jahren helfen, um das Final Four der Champions League zu erreichen."

Jicha warnt vor Kielces "unglaublichem Kader"

Dieses Ziel hat auch der THW auserkoren. "Wir waren 2016 zum letzten Mal in Köln", betonte Filip Jicha. "Es wird Zeit, das sich das ändert - auch wenn die Konkurrenz stark ist." Zunächst sollen am ersten von 14 Spieltagen der Gruppenphase zwei Punkte gegen Kielce eingefahren werden. "Es gibt in der Champions League vier Teams mit einem fast unglaublichen Kader - eines davon ist Kielce", warnte Jicha. Der THW rechnet mit der Unterstützung durch 8.000 Zuschauer.

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 15.09.2019 | 22:40 Uhr