Stand: 14.04.2018 22:08 Uhr

"Recken" verlieren - Mortensen geht nach Barcelona

von Matthias Heidrich, NDR.de
Bild vergrößern
Casper Mortensen verlässt im Sommer die TSV Hannover-Burgdorf.

Was für ein gebrauchter Tag für die TSV Hannover-Burgdorf. Der Tabellenfünfte der Handball-Bundesliga verlor am Sonnabend beim Kellerkind HC Erlangen mit 28:34 (16:15) und musste einen unerwarteten Rückschlag im Kampf um die internationalen Startplätze hinnehmen. Darüber hinaus bestätigte der Club vor der Partie, dass einer ihrer Besten im Sommer geht. Der dänische Olympiasieger Casper Mortensen, in Erlangen mit acht Toren bester Werfer, wird zum spanischen Serienmeister FC Barcelona wechseln.

Romero: "Spieler gehen, Spieler kommen"

"Casper hat in Barcelona unterschrieben. Ich wünsche ihm viel Glück. Spieler gehen, Spieler kommen. Bis zum Wechsel wird Casper 120 Prozent auf Hannover fokussiert sein", sagte Hannovers Co-Trainer Iker Romero vor dem Spiel beim HC Erlangen "Sky". Der Vertrag des erfolgreichsten Torschützen der aktuellen Bundesligasaison lief ursprünglich bis zum 30. Juni 2020. Linksaußen Mortensen war Anfang 2016 vom ehemaligen Handball-Schwergewicht HSV Hamburg zu den Niedersachsen gewechselt.

Geburtstagskind Ziemer ohne Glück

Erlangen - Hannover-Burgdorf 34:28 (15:16)

Tore HC Erlangen: Sellin 7, Steinert 7/1, Thümmler 6, Haaß 4, Stranovsky 4/1, Bissel 2, Schröder 2, J. Link 1, N. Link 1
TSV Hannover-Burgdorf: Mortensen 8/3, K. Häfner 6, Böhm 5, Olsen 4, Brozovic 2, Johannsen 1, Lehnhoff 1, Pevnov 1
Zuschauer: 4.087

In Erlangen taten sich Mortensen und Co. in der ersten Hälfte äußerst schwer. Die Niedersachsen fanden gegen die aggressiven Gastgeber überhaupt nicht ins Spiel. Nach acht Minuten lagen sie mit 4:8 hinten. Auch, weil TSV-Torwart Martin Ziemer an seinem 35. Geburtstag keine Hand an die Bälle der Erlangener bekam. Nach einer Auszeit und der Hereinnahme von Keeper Malte Semisch wurde es etwas besser. Trotzdem brauchten die "Recken" lange, um sich heranzukämpfen. Zwei Minuten vor der Pause führten sie erstmals mit zwei Toren - 16:14.

Erlangens Skof sicherer Rückhalt

Trotzdem blieb es zunächst ein enger Schlagabtausch, in dem es hart zur Sache ging. Mitte der zweiten Hälfte verloren die "Recken" wieder etwas den Faden. Semisch, der zuvor für Stabilität gesorgt hatte, hielt nun kaum noch Würfe. Auf der anderen Seite war Torwart Gorazd Skof mit seinen Paraden ein Garant für den starken Auftritt der Hausherren. Nach 44 Minuten lag Hannover-Burgdorf mit 21:24 hinten und sollte auch nicht mehr wirklich herankommen. Als Erlangen fünf Minuten vor Schluss auf 31:26 wegging, war die Niederlage der "Recken" besiegelt. "Das war ein verdienter Sieg für Erlangen. Wir waren heute nicht bei 100 Prozent", sagte Mortensen bei "Sky".

Weitere Informationen

Ergebnisse und Tabelle Handball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 14.04.2018 | 22:40 Uhr

Mehr Sport

12:54
Sportclub
29:31
Sportclub