Die Handballer des HSV Hamburg grüßen ihre Fans © Witters

HSV Hamburg will Serie gegen Wetzlar ausbauen

Stand: 30.09.2021 08:26 Uhr

Die Handballer des HSV Hamburg wollen heute an ihre guten Leistungen als Bundesligaaufsteiger anknüpfen. Die Gäste aus Wetzlar reisen aber mit breiter Brust an - nach einem Kantersieg gegen Hannover.

Mit 5:5 Punkten stehen die Hamburger als Rückkehrer in die Handball-Bundesliga auf Platz sieben der Tabelle. Damit war vor Saisonbeginn nicht unbedingt zu rechnen. Seit drei Spielen haben die Hanseaten nicht mehr verloren. Gegen die HSG Wetzlar wollen sie ihre Serie heute Abend (19.05 Uhr) ausbauen und die Zuschauer begeistern. Für den Besuch der Arena gilt die 2G-Regelung. Das heißt, dass nur vom Coronavirus genesene sowie vollständig geimpfte Personen Zutritt erhalten.

Beide Teams mit super Leistungen

Beim überzeugenden Auswärtssieg in Stuttgart (34:26) hatten sich die Hamburger abgezockt und mit einer guten Defensive präsentiert. Auch HSV-Keeper Jens Vortmann, der sich mit Johannes Bitter abwechselt, zeigte sich als starker Rückhalt. Schnelle Tempo-Gegenstöße führten zudem immer wieder zu Toren.

Die HSG Wetzlar beeindruckte am vergangenen Spieltag durch einen Kantersieg gegen die TSV Hannover-Burgdorf. 38:16 hieß es am Ende - der höchste Sieg in der Vereinsgeschichte der Hessen und einer der höchsten Siege in der Handball-Bundesliga überhaupt.

Weitere Informationen
Hamburgs Tobias Schimmelbauer (l.) und Manuel Späth (r.) stoppen Stuttgarts Adam Lönn. © IMAGO / Pressefoto Baumann

Handball: HSVH mit Auswärtssieg, Debakel für die "Recken"

Während die Hamburger in Stuttgart souverän gewannen, erlebte die TSV Hannover-Burgdorf in Wetzlar einen rabenschwarzen Tag. mehr

HSV-Keeper Bitter: "Wir sind im Flow"

Damit es den Hamburgern nicht ähnlich ergeht, standen zur Vorbereitung Videoanalysen dieser Begegnung auf dem Programm. Auch das bisherige Auftreten in der Liga macht Mut. "Es ist absolut beeindruckend, wie die Mannschaft ihr Ding macht", sagte HSVH-Vizepräsident Martin Schwalb der "Hamburger Morgenpost". "Ich freue mich, dass wir so stabil spielen. Wir machen ganz viel richtig, haben eine gute Phase, sind im Flow", erklärte Torwart Bitter. Das könne "sehr lange so weitergehen". Schwalb mahnt: "Wir sollten auf dem Boden bleiben." Es gehe weiterhin nur um den Klassenerhalt, den Kampf um jeden Punkt. Ein Sieg gegen Wetzlar würde das Team diesem Ziel eindeutig näherbringen.

Weitere Informationen
Ein Handball liegt im Tornetz. © picture-alliance Foto: Frank Hoermann / Sven Simon

Ergebnisse und Tabelle der Handball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 01.10.2021 | 19:30 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Zweikampf zwischen Schalkes Simon Terodde (Nr. 9) und Hannovers Julian Börner. © IMAGO / MIS

Hannover 96 stoppt Terodde - verliert aber trotzdem 0:1

Bis in die Nachspielzeit verhinderten die Niedersachsen einen Gegentreffer - dann erzielte Marcin Kaminski das Siegtor für Schalke 04. mehr