Der THW Kiel und seine maritime Meisterschaftsfeier

Stand: 28.06.2021 00:32 Uhr

Zurück in der Landeshauptstadt feiern die Handballer des THW Kiel und ihre Fans die Deutsche Meisterschaft - am Flughafen, an der Förde und ganz anders als im Vorjahr.

von Samir Chawki

Die Fans haben lange gewartet auf eine echte Meisterschaftsfeier mit ihren Kieler Handball-Helden. Deshalb haben sich schon am frühen Sonntagabend etwa 70 Fans in THW-Trikots am Flughafen in Kiel-Holtenau eingefunden, sie wollen ihrer Mannschaft zujubeln. Viele von ihnen sind noch ganz geschafft vom wohl spannendsten Meisterschaftsfinale aller Zeiten - im Fernduell mit der SG Flensburg-Handewitt. Viele Anhänger haben noch ein Leuchten in den Augen, wenn sie die letzten, entscheidenden Sekunden rekapitulieren. Aber irgendwie sind sich alle in Kiel einig: Ein anderes Ende hätte zu dieser verrückten Saison nicht gepasst.

Weitere Informationen
Die Handballer des THW Kiel bei der Siegerehrung mit der Meisterschale. © dpa-Bildfunk

Herzschlag-Finale: THW Kiel ist Handball-Meister

Die "Zebras" zitterten sich bei den RN Löwen zu einem 25:25, den Flensburgern nützte ihr 38:26-Kantersieg gegen Balingen nichts. mehr

Dule "lenkt", Günther und Kämpfer gratulieren

Der alte und neue Meister kommt mit etwas Verspätung an, etwa gegen 20.30 Uhr setzt die kleine Chartermaschine auf dem Rollfeld des Kieler Flughafens auf. Stolz reckt Kapitän Domagoj "Dule" Duvnjak die Schale bereits aus dem Cockpit und "lenkt" damit das Flugzeug vor das Terminal, vor dem die Fans warten. Diese nehmen die "Zebras" zusammen mit Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) und Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer (SPD) in Empfang.

Dabei zeigt sich Günther stolz auf die Kieler und die Flensburger: "Es ist wirklich etwas ganz Besonderes, dass wir zwei so tolle Handball-Clubs haben, die so unangefochten vorne in der ersten Liga stehen und die letzten vier Meisterschaften ja immer unter sich ausgemacht haben." Auch Oberbürgermeister Kämpfer gratuliert dem THW. "Dass die Meisterschale in Kiel bleibt, ist genau die richtige Belohnung für die unglaublich harte Arbeit der 'Zebras' in dieser ungewöhnlich langen Saison", sagt der Oberbürgermeister.

Videos
Kapitän Domagoj „Dule“ Duvnjak feiert mit der Meisterschaftsschale aus einem Flugzeug-Cockpit. © NDR
2 Min

THW Kiel: Meisterfeier maritim

Der Meister hat mit seinen Fans das erfolgreiche Ende in der Handball-Bundesliga gefeiert - mit ungewohnt viel Nähe. 2 Min

Fans und Spieler feiern fast wie früher

Rune Dahmke feiert mit Fans. © NDR Foto: Samir Chawki
Rune Dahmke feiert am Flughafen mit den Fans.

Bei den Anhängern steigt die Stimmung immer mehr, sie entlädt sich, als die Spieler endlich rauskommen. "Die Nummer eins im Land sind wir" und "Deutscher Meister wird nur der THW" schallt es von der Fanseite herüber, auch etwas Häme für den Rivalen aus Flensburg ist dabei. Die Spieler wirken so, als wären sie den Rummel fast nicht mehr gewohnt, und die Fans genießen es, endlich wieder ihre Helden hautnah zu sehen und sogar mit ihnen abklatschen zu können.

THW-Linksaußen Rune Dahmke genießt wohl am meisten den ersten Fankontakt, kurzerhand wechselt er die Seiten und besingt mit Anhängern die Mannschaft: "Deutscher Meister, Deutscher Meister." Ein Fan strahlt nach einem Selfie mit dem gebürtigen Kieler: "Das hat gefehlt, in der letzten Saison war das alles so steril. Eine Übergabe der Schale mit Handschuhen und ohne Fans war seltsam, aber das heute ist ein Stück Normalität."

Flugzeug nach Kiel, Bus zum Wasser, Fähre zu Fans

Ein Fan knippst die Fähre mit den Kieler Spielern darauf. © NDR Foto: Samir Chawki
Die Fans freuen sich über die Ankunft der Kieler am Anleger in der Förde.

Der Meister wird enthusiastisch gefeiert, muss aber eigentlich gleich weiter, da ein Bus wartet. Während die halbe Mannschaft schon drin ist, erfüllt Domagoj Duvnjak Kinderträume: Er macht mit jedem Kind, das sich traut, ein Foto mit der Meisterschale. Ein kleiner Junge verspricht danach mutig: "Die werde ich auch mal gewinnen." Das Team muss weiter, denn diese Meisterschaftsfeier wird besonders maritim. Eine Fähre und etliche Fans entlang der Kiellinie warten.

Ankunft am Reventlou-Anleger mit schiefem Gesang

Um kurz nach 22 Uhr ist es soweit, die Fähre mit den Spielern erreicht den Kieler Reventlou-Anleger. Dort warten bereits mehrere Hundert Feierwütige auf sie. Zu hören ist als erstes der schiefe Gesang vom norwegischen Superstar Sander Sagosen. Der spielt eindeutig besser Handball, als er singen kann. Trotzdem stimmen alle mit ein, als er "We are the Champions" schmettert. Mit der Fähre kreuzen er und seine Mitspieler mehrfach vor dem Anleger - La Ola inklusive.

Anders als sonst, aber schön

Annika (m.), Michelle (r.) und Jens aus Blickstedt im Kreis Rendsburg-​Eckernförde sind extra für die Feier nach Kiel gekommen. © NDR Foto: Samir Chawki
Annika (r.), Michelle (M.) und Jens aus Blickstedt freuen sich über die maritime Meisterschaftsfeier.

Das gefällt auch Annika, Michelle und Jens aus Blickstedt im Kreis Rendsburg-​Eckernförde. Sie haben zu Hause das Spiel verfolgt und sind dann in voller Fan-Montur in die Landeshauptstadt gekommen, um die Meisterspieler zu bejubeln. Michelle hat dabei einen besonderen Hut auf, den Zylinder, den Domagoj Duvnjak bei der Meisterschaftsfeier 2015 getragen hat. Den bekam sie damals von ihm geschenkt.

An diesem Sonntag kommt sie ihm nicht ganz so nah, trotzdem ist sie happy über die maritime Feier: "Die Feiern auf dem Rathaus-Platz kennen wir. Die sind auch toll, aber heute, das war mal etwas ganz anderes." Das war es - und wahrscheinlich wurde kaum eine der vorangegangenen 21 Meisterschaften so gefeiert. Herrlich maritim und passend für eine Stadt, die so sehr vom Handball, aber natürlich auch vom Wasser geprägt ist.

Weitere Informationen
Zuschauer verfolgen ein Handballspiel.  Foto: Peer-Axsel Kroeske

Dramatische Schlussminuten - Hoffen und Bangen in Flensburger Arena

Das Saisonfinale in der Handball-Bundesliga hatte es in sich. Meister oder nicht - das wechselte hin und her. In der Flensburger Arena hofften Fans und Spieler bis zum Schluss. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Moin Schleswig-Holstein – mit Mandy Schmidt und Horst Hoof | 28.06.2021 | 05:05 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Robin Meißner vom HSV II (r.) umkurvt Torhüter Eric Gründemann vom VfB Lübeck © imago images/Lobeca Foto: Andreas Knothe

VfB Lübeck - HSV II: "Möchte jedes Spiel gewinnen, aber nicht so"

In der Fußball-Regionalliga Nord haben die Lübecker ihren Gegner HSV II ohne Gegenwehr ein Tor schießen lassen - aber warum? mehr