Stand: 29.04.2019 15:10 Uhr  | Archiv

Wolfsburgs Frauen wollen doppelt feiern

Freiburgs Jobina Lahr (l.) und Sara Doorsoun (VfL Wolfsburg) mit dem DFB-Pokal © imago images / Benjamin Horn
Wer holt den "Pott": Freiburgs Jobina Lahr (l.) oder Sara Doorsoun mit dem VfL Wolfsburg?

Für die Fußball-Frauen des VfL Wolfsburg könnte es eine "goldene Woche" werden. Die Niedersächsinnen haben die Chance, binnen fünf Tagen den DFB-Pokal sowie die deutsche Meisterschaft zu gewinnen. Erste Etappe bei der Titeljagd: das Pokalfinale gegen den SC Freiburg am Mittwoch (17.15 Uhr/live im Ersten) in Köln. Dort kann der VfL zum fünften Mal in Folge den "Pott" holen.

VfL geht als Favorit in die Partie

Der Titelverteidiger ist klarer Favorit gegen die Breisgauerinnen, die in der Bundesliga 28 Punkte hinter Wolfsburg liegen. Wolfsburgs Stürmerin Alexandra Popp geht aber fest davon aus, dass sich der Underdog teuer verkaufen wird. "Sie sind das erste Mal im Endspiel, das kann sie beflügeln", sagte die Kapitänin der Nationalmannschaft. Gleichzeitig schränkte sie ein: "Sie kennen diese sehr coole Atmosphäre in Köln noch nicht."

Am Sonntag kann Wolfsburg auch Meister werden

Wolfsburgs Spielerinnen feiern die Meisterschaft. © imago/regios24 Foto: Darius Simka/regios24
Wolfsburgs Frauen wollen am Sonntag erneut Meister werden.

Freiburgs Trainer Jens Scheuer kann mit der Außenseiterrolle indes gut leben. "Ganz Deutschland rechnet mit einem weiteren Pokalsieg von Wolfsburg. Das Triple war angesagt, jetzt holen sie vielleicht nur die deutsche Meisterschaft. Daher ist der Druck schon eher auf Wolfsburger Seite." Nationalkeeperin Almuth Schult konterte: "Wir stehen immer unter Druck." Nach dem Champions-League-Aus gegen Lyon will der VfL erst den Pokal und durch einen Bundesliga-Sieg am Sonntag bei der TSG Hoffenheim auch die Meisterschaft nach Wolfsburg holen.

Generalprobe gegen den SC Sand geglückt

Unterschätzen will aber auch Schult den SC nicht: "Freiburg ist immer hungrig, wir haben in den letzten Jahren auch öfter mal gegen sie verloren", so die 28-Jährige, "daher erwarte ich ein hitziges Finale." Die Generalprobe glückte der Mannschaft von Trainer Stephan Lerch: Am Sonntag schlug sie in der Bundesliga den SC Sand mit 7:0. "Nun gilt es, einiges mitzunehmen in die nächsten Partien", sagte der VfL-Coach mit Blick auf das Pokalfinale.

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 01.05.2019 | 22:40 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

DFB-Pokal

VfL Wolfsburg

Mehr Fußball-Meldungen

Oldenburgs Dennis Engel, Maik Lukowicz und Robert Zietarski (v.l.) jubeln. © IMAGO / Nordphoto

2:0 - VfB Oldenburg jubelt nach Aufstiegs-Hinspiel beim BFC Dynamo

Robert Zietarski war der strahlende Mann des Spiels. Der Mittelfeldspieler erzielte beide Tore der Niedersachsen. mehr