Stand: 09.07.2019 17:47 Uhr

"Wölfinnen" länger ohne Torhüterin Schult

So wird man die VfL-Keeperin Almuth Schult erst einmal länger nicht in Aktion sehen.

Hiobsbotschaft für die Fußball-Frauen des VfL Wolfsburg: Nationaltorhüterin Almuth Schult wird für unbestimmte Zeit ausfallen. Die 28-Jährige musste sich am Dienstag in München einer Operation an der rechten Schulter unterziehen. Der Eingriff einen Tag vor dem Trainingsauftakt sei "alternativlos" gewesen, "um wieder vollkommen beschwerdefrei zu werden", teilten die Niedersachsen mit. Nähere Angaben zur Verletzung machte der Verein nicht. Damit wird in den ersten Partien der neuen Saison, die für den Doublegewinner am 18. August mit einem Heimspiel gegen den SC Sand ihren Anfang nimmt, aller Voraussicht nach die von der TSG Hoffenheim verpflichtete Friederike Abt das Tor hüten.

Kellermann: "Werden sie bestmöglich unterstützen"

"Es ist sehr schade, dass uns Almuth zu Beginn der Saison fehlen wird", sagte Ralf Kellermann, Sportlicher Leiter der VfL-Frauen: "Sie hat erst kürzlich bei der WM wieder unter Beweis gestellt, dass sie zu den weltbesten Torhüterinnen zählt. Wir werden sie in der Reha-Phase bestmöglich unterstützen und hoffen, dass sie bald wieder auf den Platz zurückkehren kann."

Mit Schulterblessur bei WM gespielt

Bei der am Sonntag zu Ende gegangenen WM in Frankreich stand Schult trotz ihrer Schulterblessur in allen Partien der DFB-Elf im Tor, die Mannschaft von Trainerin Martina Voss-Tecklenburg war im Viertelfinale gegen Schweden (1:2) ausgeschieden.

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 09.07.2019 | 16:25 Uhr

Mehr Sport

02:17
Hamburg Journal