Stand: 02.05.2016 22:43 Uhr  | Archiv

VfL-Frauen: Cool das Double im Visier

Triple 2013, Double 2014, Pokalsieg 2015 - die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg sind auf dem besten Weg, diesen "negativen" Erfolgstrend zu stoppen. Denn in dieser Saison könnten die "Wölfinnen" wieder zwei Titel gewinnen. Der Einzug ins DFB-Pokalfinale stand schon länger fest, am Sonntag zogen die VfL-Frauen zudem ins Endspiel der Champions League ein. Dennoch war Trainer Ralf Kellermann unzufrieden: "Es war eine schwierige Situation, weil sie so ungewohnt war. Schon im Training unter der Woche ging die Spannung ein wenig verloren. Wir haben zu wenig ins eigene Spiel investiert. Die Freude wird noch kommen", kommentierte der Wolfsburger Coach die Last-Minute-Niederlage (0:1) bei Titelverteidiger 1. FFC Frankfurt. Das Hinspiel hatte Wolfsburg 4:0 gewonnen.

Popp: "Finale wird ein schönes Ding"

Auch die Spielerinnen zeigten auf dem Platz nur wenig Emotionen. Keine lauten Jubelschreie, keine hochgereckten Arme - nur ein paar kurze Umarmungen: Fast schon ein wenig lethargisch nahmen die Wolfsburgerinnen den Einzug ins Finale der Königsklasse hin, als sei es die normalste Sache der Welt. Nationalspielerin Alexandra Popp gab zu Protokoll, dass der VfL "besser nach vorne spielen" wollte: "Das war viel Kampf und Krampf. Aber jetzt kommt das Finale - das wird sicher ein schönes Ding." Wolfsburg kann am 26. Mai im italienischen Reggio Emilia nach 2013 und 2014 zum dritten Mal den Henkelpott gewinnen. Gegner ist Olympique Lyon, das Paris Saint-Germain ausschaltete.

Zwei Titel in fünf Tagen?

Den DFB-Pokal stemmten die VfL-Frauen bislang zweimal (2013 und 2015) in die Höhe. Fünf Tage vor dem Champions-League-Finale trifft das Kellermann-Team am 21. Mai im Pokal-Endspiel in Köln auf den SC Sand. Der Titelverteidiger ist gegen die Badenerinnen klarer Favorit. Aber ein Selbstgänger wird die Partie nicht, denn Sand schaltete im Halbfinale überraschend den FC Bayern München aus. Es war eine von nur zwei Pflichtspielniederlagen der Münchnerinnen, die am Sonntag die Bundesliga-Meisterschaft fix machten und die (ohnehin nur noch kleinen) Wolfsburger Triple-Träume endgültig zerplatzen ließen.

Dieses Thema im Programm:

Sportreport | 01.05.2016 | 18:05 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Grünes Werder-Logo am Stadion.

Werder Bremen erhält Zusage für Corona-Kredit

Damit ist die Liquidität des Fußball-Bundesligisten für die laufende Spielzeit im Wesentlichen gesichert. mehr

Holstein Kiels Fin Bartels (r.) attackiert den Bochumer Danny Blum. © imago images

Livecenter: Kiels Führung hält nur zwei Minuten

Gelingt den Kielern gegen Bochum der Sprung an die Zweitliga-Tabellenspitze? Und wie schlägt sich Drittligist Meppen in Magdeburg? mehr

Hamburgs Jordan Beyer (l.) und Hannovers Philipp Ochs beim Kopfballduell. © WITTERS Foto: ValeriaWitters

Nordduell HSV gegen Hannover 96: Kleine gegen große Krise

Die Trainer der Zweitligisten reagieren unterschiedlich auf Sieglos-Serien: Thioune erhöht den Druck, Kocak redet sein Team stark. mehr

Trainer Florian Kohfeldt von Werder Bremen hilft Ömer Toprak auf die Beine © imago images/Joachim Sielski

Werder-Coach Kohfeldt: "Auf dem Spiel ist ein gewisser Druck"

Die Bremer warten seit nunmehr sechs Partien auf einen Sieg - der soll am Sonntag gegen Aufsteiger VfB Stuttgart gelingen. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr