Wolfsburgs Sebastian Bornauw (hinten) spitzelt Augburgs Florian Niederlechner den Ball weg. © IMAGO / Krieger

VfL Wolfsburg will in Augsburg "dreckiger werden"

Stand: 08.10.2022 11:34 Uhr

Der Last-Minute-Sieg gegen den VfB Stuttgart hat beim VfL Wolfsburg für Optimismus und gute Stimmung auf dem Trainingsplatz gesorgt. Der Schwung soll die "Wölfe" auch heute im Auswärtsspiel beim FC Augsburg zum Erfolg führen.

"Positive Erlebnisse bringen Selbstvertrauen. Ich hoffe, dass uns dieser Sieg Auftrieb gibt", sagte VfL-Coach Niko Kovac mit Blick auf die Gastspiel in Augsburg (15.30 Uhr, im NDR Livecenter) und ergänzte: "Die Atmosphäre in den letzten Tagen hat mir sehr gut gefallen genauso wie die Art und Weise, wie wir das Spiel gegen Stuttgart noch gezogen haben. Mit der Trainingsleistung, die alle abrufen, bin ich im Moment zufrieden."

Auch VfL-Sportdirektor Marcel Schäfer sieht das Team auf einem guten Weg und lobte die Arbeit des Trainers. "Wir haben körperlich einen Riesenschritt nach vorn gemacht. Was Sprints, intensive Läufe und Laufleistung betrifft, sind wir in der Liga teilweise sogar in der Spitzengruppe angekommen. Davon, dass die Mannschaft nicht will, kann also keine Rede sein", erklärte Schäfer.

Wimmer: "Wir müssen dreckiger werden"

Das sieht Patrick Wimmer, der gegen Stuttgart sein Comeback feierte, genauso: "Man hat in der Trainingswoche gemerkt, dass jeder weitermachen will. Es war im Training sehr zweikampfbetont. Da müssen wir dranbleiben und unser Spiel von der Härte her genauso durchziehen", mahnte der Österreicher mit Blick auf die Augsburger, "die auch sehr zweikampfbetont spielen".

Gegen die Süddeutschen sei Mentalität wichtig, so Wimmer, der gegen Stuttgart gezeigt hat, was er damit meint: "Ich habe viele Fouls begangen und auch meine Gelbe Karte gezogen. Das gehört einfach dazu, wir müssen dreckiger werden. Fußballerisch sind wir ohnehin alle gut, aber wenn das andere dazu kommt, dann können wir eine Serie starten."

Drei Siege in Serie - Augsburg mit Rückenwind

Zwar hat der VfL beim FCA oft gut ausgesehen - vier der jüngsten sechs Gastspiele wurden gewonnen - doch aktuell haben die Augsburger in der Bundesliga einen Lauf. Drei Siege in Folge, darunter das 1:0 gegen den FC Bayern, gelangen dem Team von Enrico Maaßen.

Nmechas Startelf-Comeback noch offen

VfL-Coach hat dank einiger Rückkehrer (Wimmer, Yannick Gerhardt, Jonas Wind) wieder mehr personelle Alternativen. Ob Lukas Nmecha in die Wolfsburger Startformation zurückkehrt, ließ Kovac allerdings offen. Der Nationalstürmer war wegen Kniebeschwerden nach zehn Tagen Pause erst zu Wochenbeginn wieder ins Training eingestiegen.

"Wir müssen sehen, welche Vorteile es für uns hat, Lukas von Beginn an oder vielleicht von der Bank aus zu bringen. Omar Marmoush hat es letzte Woche sehr gut gemacht, insofern haben wir jetzt die Qual der Wahl."

Mögliche Aufstellungen:

FC Augsburg: Gikiewicz - Gummy, Bauer, Gouweleeuw, Iago - Gruezo, Rexhbecaj - Vargas, Jensen - Niederlechner, Demirovic
VfL Wolfsburg: Casteels - Baku, Lacroix, van de Ven, Paulo Otavio - Arnold - Svanberg, Gerhardt - Wimmer, Kaminski - Marmoush

Weitere Informationen
Eine Fußballtabelle vor eine Fußballmotiv © Colourbox Foto: -

Ergebnisse und Tabelle Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Die NDR 2 Bundesligashow | 08.10.2022 | 12:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Bundesliga

VfL Wolfsburg

Mehr Fußball-Meldungen

Wolfsburgs Torschütze Yannick Gerhardt, Ridle Baku und Omar Marmoush (v.l.) bejubeln einen Treffer. © IMAGO / Eibner

VfL Wolfsburg: Als "fitteste Mannschaft der Liga" in den Europacup?

Sportdirektor Marcel Schäfer setzt auf absolute Fitness. Mittelfeldspieler Patrick Wimmer hofft auf die Champions-League-Qualifikation. mehr