Stand: 30.10.2019 09:29 Uhr  | Archiv

VfL-Frauen "unaufhaltsam" - auf Europas Thron?

Verlieren? Das Wort kennt man beim VfL Wolfsburg nur noch vom Hörensagen. Während die Männer in Bundesliga, DFB-Pokal und Europa League noch immer ungeschlagen sind, haben die Frauen sogar alle Spiele gewonnen! 57 Tore hat die Mannschaft von Trainer Stephan Lerch in den bisher zwölf Pflichtspielen der Saison geschossen - und dabei ganze drei Gegentore hinnehmen müssen. Der Erfolgscoach bleibt auf der Titeljagd ganz pragmatisch: "Wir müssen unsere Hausaufgaben machen." Heute (19 Uhr) steht in der Champions League das Achtelfinal-Rückspiel beim FC Twente an. Dass die Serie in Enschede reißen könnte, erscheint sehr unwahrscheinlich: Im Hinspiel schossen die "Wölfinnen" den niederländischen Meister mit 6:0 aus ihrem Stadion.

Kampfansage Richtung Olympique Lyon

Seitdem haben in der Bundesliga auch noch der 1. FFC Frankfurt und die SGS Essen zu spüren bekommen, wozu die Niedersächsinnen gerade in der Lage sind.

Weitere Informationen
Jubelnde Wolfsburgerinnen © dpa-Bildfunk Foto: Peter Steffen/dpa

Ergebnisse Champions League Frauen

Spielansetzungen und Ergebnisse der K.o.-Runde in der Frauen-Fußball-Champions-League. mehr

Doch der Traum vom ersten Champions-League-Triumph seit 2014 überstrahlt beim dreimaligen Doublesieger in Serie in diesem Jahr alles. Offensiv-Freigeist Pernille Harder richtete im "kicker" sogar schon eine Kampfansage Richtung Olympique Lyon: "In dieser Saison müssen wir sie schlagen. Wir müssen daran glauben, dass wir gegen sie gewinnen können. Wir dürfen nicht wieder so viel Respekt haben. Wir haben die Qualität, um sie zu schlagen. Unser Kader ist in dieser Saison noch stärker geworden."

Harder: "Wir haben eine gute Chance"

Die Dänin führt mit neun Treffern die Torschützenliste in der Bundesliga an, international sind es bisher fünf Treffer. Aber nicht nur deshalb ist sie die bestimmende Akteurin beim deutschen Meister. Mit ihrem Spielwitz und Tempo setzt Harder auch immer wieder ihre Mitspielerinnen in Szene. Ihren Vertrag hat sie Anfang des Jahres bis 2021 verlängert. Doch sie macht kein Geheimnis daraus, ihre Karriere spätestens dann in England oder Spanien fortsetzen zu wollen.

Doch vorher will sie noch mit den Wolfsburgerinnen den Titel in der "Königsklasse" gewinnen: "Ich habe hier in Wolfsburg eine gute Chance, dieses Ziel zu erreichen. Das habe ich bisher nicht geschafft." 2017, 2018 und 2019 unterlagen die VfL-Frauen und Harder eben jenen Lyonerinnen.

"Wölfinnen" in dieserm Jahr unaufhaltsam?

Trainer Lerch und Manager Ralf Kellermann haben deshalb vor der Saison den Kader noch einmal in der Breite, aber auch in der Spitze verstärkt. Das Gerüst des Teams spielt mittlerweile seit Jahren am Mittellandkanal zusammen. Dazu gehört auch Sara Björk Gunnarsdottir. Die 29-jährige Isländerin hat gerade in ihrer Heimat ihre Biografie vorgestellt. Der Titel könnte in diesem Jahr auch für ihren Verein stehen: "Unaufhaltsam".

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 30.10.2019 | 23:03 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Das Logo vom Bremer SV auf einem Notizblock, daneben liegt eine Trillerpfeife. © Fotolia Foto:  Andrey Popov

Corona: DFB setzt Pokalkracher zwischen Bremer SV und Bayern ab

Beim Fünftligisten sind Spieler positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das Spiel hätte am Freitagabend stattfinden sollen. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel wird eingestellt

Das NDR Tippspiel wird nach der Saison 2020/2021 nicht fortgesetzt. Vielen Dank fürs Mittippen und die jahrelange Treue! mehr