Stand: 26.02.2018 12:20 Uhr Archiv

Nationalkeeperin Schult bleibt in Wolfsburg

Bild vergrößern
Nummer eins in Wolfsburg und im Nationalteam: Almuth Schult.

Double-Sieger und Bundesliga-Tabellenführer VfL Wolfsburg hat den Vertrag mit Nationaltorhüterin Almuth Schult vorzeitig verlängert. Der ursprünglich bis 2019 datierte Kontrakt gilt nun bis zum 30. Juni 2022. "Ich bin gebürtige Niedersächsin und sehr heimatverbunden. Von daher gibt es für mich keinen besseren Verein als den VfL", sagte die 27-Jährige am Montag. Schult war 2013 vom SC 13 Bad Neuenahr zu den "Wölfinnen" gewechselt, für die sie seitdem 134 Bundesligaspiele sowie 32 Partien in der Champions League bestritten hat.

Sechs Titel seit 2014

Mit dem VfL hat sie bereits sechs Titel gewonnen: 2014 die Königsklasse, 2014 und 2017 die deutsche Meisterschaft sowie 2015, 2016 und 2017 den DFB-Pokal. "Almuth spielt seit Jahren auf konstant hohem Niveau und ist als Spielerin und als Mensch unheimlich wichtig für die Mannschaft", sagte Ralf Kellermann, Sportlicher Leiter bei den VfL-Frauen.

Frohms wechselt nach Freiburg

Eine neue Nummer zwei wird es hingegen in der kommenden Saison in Wolfsburg geben. Merle Frohms hatte am Sonnabend bekanntgegeben, dass sie im Sommer zum Bundesliga-Konkurrenten SC Freiburg wechseln wird. Der 23-Jährige konnte sich in den vergangenen Jahren im Duell um einen Stammplatz mit Schult nicht durchsetzen. In dieser Saison kam sie nur zu einem Einsatz im DFB-Pokal.

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 26.02.2018 | 14:25 Uhr