Stand: 08.01.2013 13:05 Uhr  | Archiv

Detlef Spincke: Eine Minute Bundesliga

Detlef Spincke im Trikot des Wuppertaler SV. © imago/Werner Otto
Detlef Spincke (im Trikot von Wuppertal) spielte nur eine Minute für den HSV in der Bundesliga.

Einmal in der Bundesliga auflaufen, das ist das Ziel fast aller Fußballer in Deutschland - doch den wenigsten gelingt der Sprung. Wer es dann in den Kader eines Erstligisten geschafft hat, darf sich glücklich schätzen, der Durchbruch ist das allerdings noch lange nicht. So gibt es unter den vielen tausend Bundesliga-Profis zwischen 1963/1964 und 2011/2012 immerhin 40, die nur ein sehr kurzes Gastspiel in der Eliteliga gaben: Sie kamen lediglich zwischen der 87. und 90. Minute einer Partie zum Einsatz und danach nie wieder. 15 von ihnen spielten im Laufe ihrer Bundesliga-"Karriere" sogar nur eine einzige Minute. Alle wechselten danach in die Zweite Liga, zu den Amateuren oder ins Ausland.

Zwei Jahre HSV, ein Einsatz

Der erste dieser Kurzarbeiter war Detlef Spincke: Am 24. Januar 1976, einen Monat vor seinem 22. Geburtstag, wurde der Abwehrspieler von HSV-Trainer Kuno Klötzer in der Partie der Hamburger gegen Kickers Offenbach in der 90. Minute eingewechselt. Ob er überhaupt am Ball war, ist nicht überliefert. Das Bundesligadebüt war zugleich das letzte Spiel Spinckes in der Ersten Liga: Zwar gehörte er auch in der Saison 1976/1977 zum Kader der Hanseaten - er lief jedoch lediglich im DFB-Pokal und im Europacup (je zwei Spiele) für den HSV auf. Von 1977 bis 1979 absolvierte Spincke noch 66 Zweitliga-Partien für den Wuppertaler SV, ehe er seine Karriere im Alter von 25 Jahren beendete.

Das "Spincke-Spiel" am 24. Januar 1976 im Stenogramm:

Hamburger SV - Kickers Offenbach 2:0 (0:0)
Tore: 1:0 Memering (56.), 2:0 Nogly (61.)
HSV: Kargus - Blankenburg, Hidien (90. Spincke), Nogly, Ripp - Memering, Zaczyk, Björnmose - Reimann, Sperlich (65. Bertl), Volkert
Offenbach: Helmschrot - Rausch, Rohr, Theis - Bitz, Blechschmidt, Held, Hickersberger - Bastrup (70. Bihn), Janzon, Ritschel (65. Faß)    

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 24.01.2011 | 10:25 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Christoph Hemlein vom Fußball-Drittligisten SV Meppen © imago images / Eibner

SV Meppen will allen Widrigkeiten trotzen

Drittligist Meppen kehrt heute nach dreiwöchiger Corona-Pause in den Spielbetrieb zurück. Die Aufgabe ist denkbar schwer. mehr

Clemens Fritz von Werder Bremen © imago images/Nordphoto Foto: Kokenge

Werders Fritz: "Müssen mal gewinnen" - aber wohl ohne Füllkrug

Nach dem Punktgewinn in München ist vor dem Nordduell in Wolfsburg - und Werder Bremen will die verflixte Remis-Serie brechen. mehr

Lübecks Spieler bejubeln einen Treffer. © imago images / Agentur 54 Grad

VfB Lübeck: Mit breiter Brust den "Betze" stürmen

Die Schleswig-Holsteiner wollen am Mittwochabend ihre Erfolgsserie in Kaiserslautern fortsetzen. mehr

Fabian Nürnberger (l) vom 1. FC Nürnberg überwindet Keeper Philipp Kühn vom VfL Osnabrück zum 2:0 © imago images / Zink

Erste Pleite für Osnabrück - VfL von Nürnberg vorgeführt

Die Niedersachsen gehen gegen den "Club" mit 1:4 unter und fallen auf Platz sechs der Zweitliga-Tabelle zurück. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr