Stand: 23.09.2022 13:37 Uhr

Rudern: Achter mit Ersatzmann John verpasst Finale

Der Deutschland-Achter hat erstmals seit 23 Jahren das Finale bei einer WM verpasst. Das stark verjüngte Flaggschiff des Deutschen Ruderverbandes (DRV) blieb im Hoffnungslauf im tschechischen Racice chancenlos und musste sich hinter den Niederländern und den USA mit dem dritten Platz begnügen. Max John (Rostock) war für den Krefelder Julian Garth eingesprungen, der am Mittwoch positiv auf Corona getestet worden war. | 23.09.2022 12:58

Mehr Sport-Meldungen

Marcell Jansen, Präsident des HSV e. V. © picture alliance Foto: Jan Kuppert/SVEN SIMON

Jansen begrüßt Wüstefeld-Rücktritt: "Beste Entscheidung für den HSV"

Der Aufsichtsrats-Chef des Fußball-Zweitligisten bewertete den Rücktritt des Finanzvorstands als richtigen Schritt. An einen eigenen Rücktritt denkt er nicht. mehr