Süßkartoffelpuffer mit orientalischem Gemüse

- +
Person(en)

Zutaten für das Gemüse:

Die weiße Zwiebel schälen. Den Fenchel und die Paprikaschoten putzen, waschen und trockentupfen. Alles in kleine Würfel schneiden.

Die Tomaten mit kochendem Wasser überbrühen, kalt abschrecken, häuten und kleinschneiden. Die Knoblauchzehen schälen und sehr fein hacken. Die Aubergine vom Stengelansatz befreien, waschen, abtrocknen und mit 1 cm großen Zwischenräumen der Länge nach schälen. Anschließend ebenfalls in kleine Würfel schneiden.

Die Korianderkörner und die Kümmelsamen mit 1 EL Olivenöl unter Rühren erhitzen, bis die Mischung duftet. Herausnehmen, abkühlen lassen und mit einem scharfen Messer auf einem Brett zerkleinern. Mit dem Knoblauch und dem Currypulver zu einer Würzpaste vermengen.

Die Hälfte des restlichen Olivenöls in einem Topf erwärmen und die Würzpaste hineinrühren. Die Zwiebeln darin glasig werden lassen. Erst dann die Fenchel- und Paprikawürfel hinzufügen und alles sanft kurz anschwitzen.

Das restliche Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Auberginenwürfel darin braten, bis sie leicht gebräunt sind. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Auf eine dicke Lage Küchenpapier geben und abfetten lassen.

Auberginen, Tomaten und Lorbeerblätter mit den Fenchel- und Paprikawürfeln in einen Topf geben. Salzen, pfeffern und zugedeckt 15 Minuten schmoren. Bei Bedarf etwas Gemüsefond oder Wasser hinzugeben. Das Gemüse sollte noch etwas Biss haben.

Die Lorbeerblätter aus dem Gemüse entfernen. Das Gemüse mit Salz und Pfeffer nochmals abschmecken.

Tipp: Das Gemüse schmeckt am besten, wenn es kalt geworden ist, wieder aufgewärmt und lauwarm serviert wird.

Zutaten für die Koriander-Creme:

  • 0.5 Bund Koriander
  • 120 g Schmand
  • Salz
  • (aus der Mühle) Pfeffer

nach oben

Den Koriander waschen, trockenschleudern, zupfen und grob hacken. Den Schmand unterrühren und die Creme mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zutaten für die Süßkartoffelpuffer:

nach oben

Den Backofen auf 200 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Die Süßkartoffeln schälen und in 3 cm große Würfel schneiden. Auf dem Blech verteilen und 25-30 Minuten backen, bis sie so weich sind, dass man sie mit einem Messer leicht einstechen kann. Abkühlen lassen, in eine Schüssel geben und mit einer Gabel fein zerdrücken.

Während die Süßkartoffeln backen, die grüne Chilischote entkernen und sehr fein hacken. Den Koriander waschen, trockenschleudern, zupfen und hacken. Den Knoblauch schälen und zerdrücken, die Frühlingszwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden.

Für die Puffer die Chili, die Maiskörner, den Koriander, etwas Salz, den Knoblauch und die Frühlingszwiebeln zu den zerdrückten Süßkartoffeln geben und alles mit den Händen sorgfältig durchmischen.

Dann zwischen den Handflächen zu Kugeln rollen und diese zu etwa 1 cm dicken Küchlein flachdrücken. Etwas Öl in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen. Die Puffer darin portionsweise 5 Minuten braten, dabei nach der Hälfte der Zeit wenden und - falls nötig - noch etwas Öl hinzufügen. Die Puffer sollten von beiden Seiten schön goldbraun sein.

Anrichten:

Den Koriander abspülen, trockenschleudern, zupfen und grob hacken.

Die Süßkartoffelpuffer auf vorgewärmten Tellern verteilen und das Gemüse dekorativ dazulegen. Mit dem Koriander bestreuen und mit der Koriander-Creme servieren.

Schleswig-Holstein Magazin | Sendetermin | 29.04.2021

Rezepte finden

Mehr Rezepte der Kategorie "Gemüse"