Rotbarsch mit Blumenkohl-Taboulé und Kräuterpesto

von Hannes Schröder
- +
Person(en)

Zutaten für den Fisch:

Das Rotbarschfilet abspülen, trocken tupfen und portionieren. Salzen und leicht mehlieren, das überschüssige Mehl abklopfen. Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Filets im heißen Öl von beiden Seiten anbraten. Zum Schluss etwas Currypulver und ein wenig Limettensaft zum Öl in die Pfanne geben und die Filets damit übergießen.

Zutaten für das Blumenkohl-Taboulé:

nach oben

Limetten auspressen und die Schale abreiben. Kräuter fein schneiden - wer Koriander nicht so gern mag, kann ihn weglassen. Peperoni ebenfalls klein schneiden, Tomaten fein würfeln. Alles mit Limettensaft und -abrieb vermischen.

Den Granatapfel rundherum dünn einschneiden und durch entgegengesetztes Drehen in 2 Hälften teilen. Anschließend die Hälften jeweils mit der Schnittfläche nach unten über eine Schüssel mit Wasser halten. Mit einer Kelle auf die Schale klopfen. So fallen die Kerne heraus, die Häute bleiben an der Wasseroberfläche und können entfernt werden. Anschließend das Wasser abgießen und die Kerne auffangen.

Blumenkohl von den Blättern und dem holzigen Teil des Strunks befreien, auf einer Küchenreibe fein reiben oder im Blitzhacker zerkleinern. Olivenöl in einer Pfanne leicht erhitzen, den Blumenkohl hinzufügen, kurz dünsten, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Blumenkohl in eine Schüssel füllen und das Leinöl darunter mischen. Kurz vor dem Servieren die Limetten-Kräuter-Mischung, Salzmandeln und Granatapfelkerne unter den Blumenkohl heben.

Zutaten für das Kräuterpesto:

nach oben

Kräuter waschen und grob schneiden. Knoblauchzehe pellen. Alles zusammen mit dem Olivenöl in ein schmales Gefäß füllen und fein pürieren. Mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.

Anrichten:

Zuerst das Blumenkohl-Taboulé mittig auf Tellern anrichten. Jeweils 1 Rotbarschfilet darauf setzen und etwas Pesto daneben oder darauf geben. Nach Belieben mit einigen Mandeln und Granatapfelkernen sowie Kräuterspitzen garnieren.

Mein Nachmittag | Sendetermin | 13.05.2020