Spinat mit Linsen und cremiger Soße

Zutaten für die Linsen (4-6 Personen):

Die Linsen waschen. Dabei zwei- bis dreimal das Wasser wechseln. Anschließend mit Lorbeer, Ingwer, der halbierten Schalotte und 1 Prise Salz bei milder Hitze in Wasser kochen. Das dauert bei kleinen flachen Linsen nur etwa 10-15 Minuten. Die Linsen abtropfen lassen, dann mit einem Hauch Zitronensaft und Salz würzen.

Zutaten für den Spinat:

Den Spinat gründlich waschen und etwas abtropfen lassen. Schalotten, Knoblauch und Chili säubern und in Würfel oder feine Scheiben schneiden. Butter in einer großen Pfanne erhitzen und die vorbereiteten Zutaten bei mäßiger Hitze mindestens 4-5 Minuten farblos dünsten. Nun nach und nach den Spinat in die Pfanne geben, zusammenfallen lassen und mit dem Ansatz vermengen. Das Gemüse ist dann bereits gar. Mit Salz, Zitronensaft und -abrieb, Zucker, Muskat und einen Hauch Olivenöl oder Butter würzen.

Zutaten für die Soße:

  • 200 ml Sahne
  • 200 ml Weißwein
  • 80 g kalte Butter
  • Salz
  • Zucker

Sahne und Weißwein in einen Topf geben und um ein Drittel einkochen lassen. Kalte Butter in Stücken nach und nach in die Soße geben und mit einem Schneebesen verrühren. Wenn die Soße eine schöne sämige Konsistenz hat, mit Salz und Zucker abschmecken.

Anrichten:

Etwas Soße auf die Teller geben. Darauf jeweils etwas Spinat und eine Nocke Linsen setzen. Wer mag, kann dazu auch ein Stück Fleisch servieren. Rainer Sass empfiehlt Rehfilet. Das wird vor dem Braten in Sonnenblumenöl, Rosmarin, Lorbeer, Knoblauch, Wacholderbeeren und Pfeffer mariniert. Ebenfalls passen Lammkoteletts. Sie werden in Olivenöl, Knoblauch, Petersilie, Rosmarin, Thymian und Knoblauch eingelegt. Dritter Tipp: Paniertes Kotelett vom Bio-Schwein. Die Panade würzt Rainer Sass mit frisch gehacktem Rosmarin.

DAS! | Sendetermin | 08.05.2020