Geflämmte Lachsforelle mit Limonenschmand

Zutaten (für 4 Personen):

  • 300 g Schwarzwurzeln
  • 0,5 g Safran
  • 25 g Butter
  • 400 g (ohne Haut) Lachsforellenfilet
  • 25 g Ahornsirup
  • 30 ml Himbeer-Essig
  • 20 ml Walnussöl
  • Salz und Pfeffer
  • 1 TL süßer Senf
  • 1 Bund Portulak
  • 100 g Schmand
  • 1 Limone

Die Schwarzwurzeln gründlich waschen und anschließend schälen. Es empfiehlt sich dabei Handschuhe zu tragen, da der beim Schälen entstehende Saft die Haut braun färbt. Die Schwarzwurzeln in schräge, etwa 0,5 cm dicke Scheiben schneiden.

Die Butter in einem Topf zerlassen, die Schwarzwurzeln und den Safran hinzufügen, mit Salz und Pfeffer würzen, etwas Wasser dazugeben und circa 5 Minuten bei geringer Hitze garen. Sobald die Schwarzwurzeln weich sind (die Flüssigkeit sollte verdampft sein), auf einem Teller zur Seite stellen.

Das Lachsforellenfilet von Tran und Gräten befreien und in 4 gleichmäßige Portionen teilen. 15 g Ahornsirup, 15 g Himbeer-Essig und 10 g Nussöl mischen, das Forellenfilet mit dieser Marinade einstreichen und 30 Minuten ziehen lassen.

Aus dem restlichen Öl, Essig, Ahornsirup sowie Senf, Salz und Pfeffer eine Vinaigrette herstellen. Den Portulak gründlich waschen, kurz vor dem Anrichten mit der Vinaigrette marinieren.

Schmand mit Limonenabrieb, -saft, Salz und Pfeffer glatt rühren und abschmecken.

Die Lachsforelle mit einem Bunsenbrenner etwa 30 Sekunden abflämmen, sodass das die Filets eine angenehm braune Farbe bekommen, aber ansonsten roh bleiben.

Mit dem Salat, den Schwarzwurzeln und dem Limonenschmand servieren.

Sendetermin | 29.12.2018