Trapper-Frühstück mit Baked Beans

Zutaten (für 6-8 Personen):

  • 2 Tassen Sauerteig
  • 1 Tasse Weizenmehl
  • 1 Tasse Wasser oder Milch
  • 1 leicht geschlagenes Ei
  • 2 TL Pflanzenöl
  • 2 TL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • etwas Ahornsirup
  • nach Bedarf: Frühstücksspeck
  • nach Bedarf: Eier

Pfannkuchen, Speck und Eier lassen sich nicht nur am Herd, sondern auch am Lagerfeuer zubereiten. Nur die Pfannkuchen muss man vorbereiten. Dafür am Vortag einen Sauerteig ansetzen. Basis ist flüssiger Natursauerteig, Sauerteig-Extrakt oder Sauerteigstarter. Das Sauerteig-Produkt nach Packungsanweisung ansetzen. Für 12 Pfannkuchen benötigt man etwa 2 Tassen Sauerteigmasse. Wenn Sie weiniger Pfannkuchen backen wollen, halbieren Sie die Zutaten bis auf das Ei.

Die Sauerteigmasse mit Weizenmehl, Wasser oder Milch, Öl, Zucker und 1 Prise Salz in eine Schüssel geben. Das Ei leicht verquirlen und hinzufügen. Die Zutaten mit einer Gabel gut verschlagen, dann 1 Stunde an einen warmen Ort stellen. Der Teig sollte schön blasig sein. Pflanzenfett in eine Pfanne geben und erhitzen. Den Teig in kleinen Portionen hineingeben. Sobald der Boden knusprig braun ist, die Pfannkuchen wenden und fertig backen. Die etwa fingerdicken Pfannkuchen sollten locker sein und einen feinen Sauerteiggeschmack haben. Wem der Geschmack zu sauer ist, der kann den Teig mit 1 TL Natron geschmacklich abmildern.

Parallel die Speckscheiben in eine kalte Pfanne legen und langsam kross ausbacken. Speck aus der Pfanne nehmen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Eventuell noch etwas Pflanzenöl oder Butter in die Pfanne geben, dann die Eier in der Speckpfanne braten, anschließend salzen und pfeffern.

Die Spiegeleier mit krossem Speck auf Teller geben. Die Pfannkuchen hinzufügen und mit etwas Ahornsirup begießen. Dazu passen Baked Beans.

Zutaten für die Baked Beans:

  • 500 g getrocknete Weiße Bohnen
  • alternativ: Wachtelbohnen oder Kidney-Bohnen
  • 1-2 Zwiebeln
  • 250 g durchwachsener Speck
  • 1 Tasse brauner Zucker
  • 1 EL frisch gemahlene Senfkörner
  • 1 TL Pfeffer
  • Salz

Die Bohnen am Vorabend in Wasser quellen lassen und darauf achten, dass sie immer gut mit Flüssigkeit bedeckt sind. Je besser die Bohnen gequollen sind, desto weniger Wasser nehmen sie beim Kochen auf.

Den Speck in grobe Scheiben schneiden, die Zwiebeln schälen und würfeln. Pfeffer und Senfkörner in einem Mörser fein zerstoßen. Speck und Zwiebeln mit etwas Pflanzenöl in einen Schmortopf geben und anbraten. Bei der Zubereitung am Lagerfeuer am besten einen Dutch Oven verwenden. Der Lagerfeuer-Topf aus Gusseisen hat einen erhöhten Deckelrand. Darauf kann man glühende Kohle geben und wie im Backofen mit Ober- und Unterhitze garen.

Eingeweichten Bohnen, gemahlene Senf- und Pfefferkörner und braunen Zucker dazugeben und alles gut vermengen. Nun so viel Wasser hinzufügen, dass die Flüssigkeit zwei Fingerbreit über den Bohnen steht. Den Topf verschließen und die Bohnen bei mäßiger Hitze etwa 1 ½ bis 2 Stunden schmoren lassen. Eventuell immer wieder etwas Flüssigkeit nachgießen. Beim Kochen über dem Feuer ist das besonders wichtig. Die Bohnen erst nach dem Garen mit Salz abschmecken.

Den Backofen auf 60-80 Grad erhitzen. Die Bohnen hineinstellen und mindestens 6 Stunden ziehen lassen. Dadurch werden sie besonders aromatisch und cremig. Am Lagerfeuer stellt man den Topf mit den gegarten Bohnen am besten in ein Erdloch und gibt etwas glühende Kohle dazu. Das Loch mit Erde verschließen und die Bohnen in der Wärme 6-12 Stunden ziehen lassen.

Carsten Bothe und Rainer Sass © NDR/dmfilm/Florian Kruck

Koch/Köchin: Rainer Sass

Letzter Sendetermin: 07.07.2019