Eingelegte Forelle mit Kartoffelstampf

Zutaten (für 4 Personen):

  • 4 mittelgroße Forellen
  • 4-5 EL Mehl
  • Salz
  • zum Braten: Butterschmalz

Die Forellen ausnehmen und säubern. Köpfe und Endflossen mit einem scharfen Messer abschneiden. Die seitlichen Flossen ebenfalls entfernen. Mehl auf einen großen Teller geben und mit etwas Salz vermengen. Die Forellen in Mehl wenden, anschließend das überflüssige Mehl abklopfen. Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die Forellen etwa 8-10 Minuten goldbraun braten.

Zutaten für den Sud:

Die Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden. Die Knoblauchknollen mit Schale andrücken, den Ingwer ungeschält in Stücke teilen. Die Zitrone gut abwaschen, dann mit Schale in Scheiben schneiden. Alle Zutaten und Gewürze in einen Topf geben und 10-15 Minuten köcheln, dann abkühlen lassen.

Etwas Sud mit Zwiebeln und Gewürzen in eine hohe Schale geben. Die gebratenen Forellen in die Schale legen, dann mit dem restlichen Sud und den Zutaten begießen. Die Schale mit einem Deckel oder Klarsichtfolie abdecken und für mindestens zwei bis drei Tage in den Kühlschrank stellen. Die Forellen eventuell nochmals wenden, damit sie gleichmäßig durchziehen können.

Zutaten für den Kartoffelstampf:

Die Kartoffeln schälen und in Salzwasser garen. Das Wasser abgießen, dabei etwas Flüssigkeit auffangen. Butter und Kochwasser zu den Kartoffeln geben und alles grob zerstampfen. Den Kartoffelstampf mit Muskat, Zitronenschalenabrieb und Salz würzen.

Forellen mit Sud und Zwiebeln auf Teller geben und mit Kartoffelstampf servieren.

Eingelegte Forelle mit Kartoffelstampf © NDR Fotograf: Florian Kruck

Koch/Köchin: Rainer Sass

Letzter Sendetermin: 29.12.2017