Stand: 09.06.2012 08:52 Uhr

Zum Auftakt ein berühmtes Cellokonzert

Zum Auftakt der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern hat die NDR Radiophilharmonie am 9. Juni in der Wismarer St. Georgen-Kirche unter Leitung von Eivind Gullberg Jensen gespielt.

St. Georgen-Kirche in Wismar © FMV
Die St. Georgen-Kirche bietet einen würdigen Rahmen für das Eröffnungskonzert.

Als Solist trat der junge Cellist Gabriel Schwabe auf, der bei den Festspielen 2007 der Solistenpreisträger war. Mit dem berühmtesten aller Cellokonzerte, Dvoráks Konzert h-Moll für Violoncello und Orchester op. 104 wurden die Festspiele in der St.-Georgen-Kirche in Wismar eröffnet.

Die NDR Radiophilharmonie bestreitet neben dem Eröffnungskonzert auch das Festkonzert zum 450-jährigen Jubiläum Ulrichshusens am 10. Juni und das Abschlusskonzert am 9. September in Neubrandenburg.

 

Zum Auftakt ein berühmtes Cellokonzert

Die NDR Radiophilharmonie hat zusammen mit dem Cellisten Gabriel Schwabe die Festspiele MV mit Werken von Antonin Dvořák und Peter Tschaikowsky in Wismar eröffnet

Art:
Konzert
Datum:
Ort:
St. Georgen-Kirche,
Wismar


Hinweis:
Das Programm vom 9. Juni 2012:
NDR Radiophilharmonie
Dirigent: Eivind Gullberg Jensen
Solist: Gabriel Schwabe, Violoncello

Antonín Dvořák: Konzert h-Moll für Violoncello und Orchester op. 104
Peter Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 4 f-Moll op. 36
In meinen Kalender eintragen

Dieses Thema im Programm:

NDR Radiophilharmonie | 09.06.2012 | 16:00 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/orchester_chor/radiophilharmonie/konzert637.html

Orchester und Chor