Stand: 15.04.2016 10:30 Uhr

Barbara Gruszczynska

Instrument
1. Geige

Beim NDR Elbphilharmonie Orchester seit dem
15. August 2005

Biografisches

Weiterblättern

Barbara Gruszczynska wurde 1978 in Bydgoszcz (Bromberg) in Polen geboren und entstammt einer bekannten Musikerfamilie. Ihren ersten Geigenunterricht erhielt sie im Alter von sechs Jahren. Nach ihrer Ausbildung an der Musikhochschule in Bydgoszcz ging sie zur Fortführung ihres Studiums an die staatliche Hochschule für Musik "Carl Maria von Weber" in Dresden, war in der Meisterklasse von Prof. Heinz Rudolf und später Jörg Fassmann, dem Konzertmeister der Sächsischen Staatskapelle Dresden.

Barbara Gruszczynska war Mitglied der Jungen Österreichischen Philharmonie und des Gustav Mahler Jugendorchesters und in diesem Rahmen Stipendiatin der Hertie-Stiftung.

Sie war außerdem Stipendiatin der Gustav Mahler Akademie in Bolzano, Italien, und nahm an diversen internationalen Meisterkursen teil, etwa bei Antje Weithaas, Tomasz Tomaszewski, Andrzej Grudzien und Antonello Manacorda. Barbara Gruszczynska ist Preisträgerin verschiedener Musikwettbewerbe in Polen. Solo- und Kammermusikkonzerte führten sie nicht nur in ihr Heimatland, sondern auch nach Frankreich, Spanien, Italien, Israel, in den Libanon, nach Kuba sowie zu verschiedenen Kammermusikfestivals in Deutschland. Nach ihrem Studium, das sie mit Auszeichnung abschloss, gab sie Meisterkurse u. a. in Havanna auf Kuba.

Seit August 2005 ist Barbara Gruszczynska Mitglied der 1. Violinen im NDR Elbphilharmonie Orchester. 2007 debütierte sie im Rahmen der Kammermusikreihe des NDR auf der Viola, deren Spiel sie fortan mit großer Begeisterung pflegt. Im selben Jahr gründete sie mit jungen Kolleginnen aus dem Orchester das Ensemble Elbquartett. Barbara Gruszczynska spielt eine altfranzösische Violine von N. Lupot aus dem Jahr 1824, eine Leihgabe des NDR Sinfonieorchesters.