Stand: 17.03.2015 15:44 Uhr

Karajan-Musikpreis für Hengelbrock

Konzertszene: Thomas Hengelbrock dirigiert © Axel Nickolaus Foto: Axel Nickolaus
Seit 2011 ist Thomas Hengelbrock Chefdirigent des NDR Sinfonieorchesters.

Das Festspielhaus Baden-Baden vergibt den Herbert von Karajan Musikpreis 2015/16 an Thomas Hengelbrock. Der Preis ist mit 50.000 Euro dotiert, die zweckgebunden für die musikalische Nachwuchsarbeit eingesetzt werden müssen. Gegenüber NDR Kultur zeigte sich Hengelbrock erfreut über die Ehrung und kündigte an, das Preisgeld vor allem in weitere Stipendien zu investieren.

Der Chefdirigent des NDR Sinfonieorchesters und Leiter des Freiburger Balthasar-Neumann-Ensembles werde für sein besonderes Engagement für die Ausbildung junger Musiker geehrt, erklärte Clemens Börsig, Vorsitzender des Kuratoriums der Kulturstiftung Festspielhaus Baden-Baden: "Kaum ein anderer Dirigent stellt öffentlich so deutlich wie Thomas Hengelbrock die Frage: 'Was ist meine Aufgabe als Musiker heute?'"

Ansteckender Enthusiasmus, anregende Entdeckerfreude

Hengelbrock erweitere damit den Begriff der Musikvermittlung entscheidend um den Bereich der Vermittlung an den Musikernachwuchs im professionellen Bereich. "Der Enthusiasmus und die Entdeckerfreude, mit denen Thomas Hengelbrock dabei vorgeht, sind ansteckend und anregend. Er prägt das Bild eines im besten Sinne des Wortes modernen Dirigenten, der ein Repertoire von Musik aus über vier Jahrhunderten beherrscht und sich - wie auch die Art, diese Musik zu spielen - immer wieder infrage stellt", begründet die Kulturstiftung die Ehrung Hengelbrocks. In den vergangenen Jahren zeichnete sie unter anderem Anne-Sophie Mutter, Alfred Brendel, Daniel Barenboim, Cecilia Bartoli und die Berliner Philharmoniker aus.

Die von Thomas Hengelbrock ins Leben gerufene Balthasar-Neumann-Akademie ist ein Beispiel seiner engagierten Vermittlungsarbeit. Auch als Chefdirigent des NDR Sinfonieorchesters fördert Hengelbrock herausragende junge Instrumentalisten - unter anderem durch die 2012 gegründete Akademie mit dem Jugendsinfonieorchester. Als komplementäres Ausbildungsangebot zur Lehre an den Hochschulen sieht Hengelbrock diese Akademien, denn die jungen Musiker würden hier nicht nur am Instrument ausgebildet, sondern auch in den verschiedensten Arten des Zusammenspiels: "Sie kommen mit alter und neuer Musik in Berührung, Streicher haben Unterricht auch bei Sängern und Pianisten. Und wir diskutieren mit ihnen: Was ist meine Aufgabe als Musiker heutzutage? Wo will ich hin?", sagte er NDR Kultur.

Weltweit geschätzter Dirigent

Thomas Hengelbrock, Jahrgang 1958, wurde in Wilhelmshaven geboren. Er ist als Nachfolger von Hans Schmidt-Isserstedt, Günter Wand, John Eliot Gardiner, Herbert Blomstedt, Christoph Eschenbach und Christoph von Dohnányi seit 2011 Chefdirigent des NDR Sinfonieorchesters. Seine Auftritte und CD-Einspielungen mit dem Orchester wurden von Publikum und Kritik national und international gleichermaßen gefeiert. In der Saison 2014/15 ist Hengelbrock mit dem NDR Sinfonieorchester unter anderem in Amsterdam, Wien, Prag, Tokio, Seoul, Peking und Shanghai zu Gast.

Die Preisverleihung soll im Rahmen einer Aufführung von Mendelssohns Oratorium "Elias" Ende Januar 2016 im Festspielhaus Baden-Baden stattfinden.

Thomas Hengelbrock dirigiert © NDR Foto: Marcus Krueger

Hengelbrock erhält Brahms-Preis

Die Brahms-Gesellschaft Schleswig-Holstein hat Thomas Hengelbrock mit dem Brahms-Preis geehrt. Er sei ein offener Geist und ein großer Künstler unserer Zeit, begründete die Jury ihre Wahl. mehr

Orchester und Chor