Eine Lachmöwe schwimmt auf dem Wasser. © NDR Foto: Horst Laatz von der Insel Poel

Vogelgrippe: Rund 100 tote Lachmöwen bei Pasewalk entdeckt

Stand: 26.05.2023 17:05 Uhr

In Krugsdorf bei Pasewalk haben sich Lachmöwen mit Vogelgrippe infiziert. Das hat das Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei Mecklenburg-Vorpommern bestätigt.

Rund 100 tote Lachmöwen sind auf einer Brutinsel eines Kiessees bei Krugsdorf gefunden worden, sagte ein Sprecher des Kreises Vorpommern-Greifswald. Es soll sich um Jung- und Altvögel handeln. Gefunden wurden die toten Tiere am Ufer des Sees. 

Untersuchungen bestätigten Verdacht auf Vogelgrippe

Die ersten toten Möwen haben Angestellte eines Campingplatzes am Seeufer vor einigen Tagen hier gefunden und haben auch gleich das Veterinäramt informiert. Kurze Zeit später kamen dann Mitarbeiter des Veterinäramtes Vorpommern Greifwald und haben die toten Möwen mitgenommen. Insgesamt waren es dann rund 100 tote Möwen, die von einer Brutinsel des Krugsdorfer Kiessees stammen, so ein Sprecher des Kreises Vorpommern-Greifswald. Zur Untersuchung kamen sie dann zum Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei nach Rostock. Mittlerweile steht fest, dass einige Möwen mit dem Vogelgrippe-Virus infiziert waren. Ein Team des Friedrich-Löffler-Instituts von der Insel Riems ist mittlerweile in Krugsdorf, um den befallenen Möwenbestand zu begutachten.

Geflügelhalter müssen mit Einschränkungen rechnen

Das Veterinäramt Vorpommern-Greifswald bittet Geflügelhalter rund um Krugsdorf um erhöhte Wachsamkeit. Hofteiche seien demnach sicher abzusperren. Ein- und Ausgänge zu Geflügelställen müssen gegen unbefugten Zutritt gesichert sein. Tote Tiere müssen dem Veterinäramt zudem unverzüglich gemeldet werden.

 

Weitere Informationen
Diese Gänse erfrischen sich in einem Wasserbecken auf einer Wiese. © Cordula Sönnichsen Foto: Cordula Sönnichsen

Vogelgrippe: Wie gefährlich ist das Virus?

Aus dem Virus kann sich die Gefügelpest entwickeln. Welche Tiere sind betroffen? Kann sich der Mensch anstecken? mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 26.05.2023 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Einsatzkräfte der Polizei gehen auf das Gelände vom Islamischen Zentrum Hamburg mit der Imam Ali Moschee (Blaue Moschee) an der Außenalster. © picture alliance/dpa | Daniel Bockwoldt

Islamisches Zentrum Hamburg verboten - Durchsuchungen auch in MV

Seit dem Morgen geht die Polizei in der Blauen Moschee an der Alster und in sieben weiteren Bundesländern gegen den Verein vor. mehr

Die neue NDR MV App

Ein Smartphone zeigt die Startseite der neuen NDR MV App © NDR Foto: IMAGO. / Bihlmayerfotografie

Mecklenburg-Vorpommern immer dabei - die neue NDR MV App

Artikel, Podcasts, Livestreams: Die NDR MV App ist ganz neu: übersichtlich, kompakt, benutzerfreundlich, aktuell. mehr