Stand: 24.03.2023 16:10 Uhr

Schwimmprogramm für Kinder geht weiter

Mecklenburg-Vorpommern setzt das Programm "MV kann schwimmen" fort. Das kündigte Sozialministerin Stefanie Drese (SPD) im Landtag an. Damit reagiert die Landesregierung auf ausgefallenen Schwimmunterricht während der Corona-Pandemie. 200.000 Euro aus dem MV-Schutzfonds stehen dafür für das laufende Jahr bereit. Noch im März will man mit Vereinen und Verbänden sprechen, wer in den Sommerferien wann und wo wieder Kurse für Grundschüler anbietet. Die Eltern müssen dafür dann nichts bezahlen. Probleme machen aber weiter fehlende Schwimmlehrer und geschlossene Schwimmhallen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 24.03.2023 | 20:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Kreistag Vorpommern-Greifswald in Pasewalk © Matthes Klemme

Kreistags-Spitzen: CDU setzt sich zweimal durch

Im Vorpommern-Greifswald blieb der AfD-Kandidat chancenlos. An der Seenplatte wurde Thomas Diener ohne Gegenkandidat wiedergewählt. mehr

Die neue NDR MV App

Ein Smartphone zeigt die Startseite der neuen NDR MV App © NDR Foto: IMAGO. / Bihlmayerfotografie

Mecklenburg-Vorpommern immer dabei - die neue NDR MV App

Artikel, Podcasts, Livestreams: Die NDR MV App ist ganz neu: übersichtlich, kompakt, benutzerfreundlich, aktuell. mehr