Stand: 12.06.2023 21:32 Uhr

Friedland: Rollstuhlfahrer tot im Wallgraben gefunden

Eine Spaziergängerin hat in Friedland (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) einen leblosen Rollstuhlfahrer im flachen Wasser des Wallgrabens gefunden. Wie die Polizei mitteilte, war der 66-Jährige vermutlich am Montag mit seinem Elektrorollstuhl von einen Pfad an der Wallanlage aus bislang unbekannter Ursache abgekommen und ins Wasser gerutscht, wo er sich aus seiner misslichen Lage nicht befreien konnte. Ein Notarzt konnte nur noch der Tod des Mannes feststellen. Die Kriminalpolizei ermittelt nun den genauen Unfallhergang, Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen laut Polizei nicht vor.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 13.06.2023 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Die Skandinavien-Fähre "Tinker Bell" wird in den Rostocker Hafen geschleppt. © NDR Screenshot Foto: NDR

Erleichterung auf Skandinavien-Fähre: Reisende sind von Bord

Die Gäste der manövrierunfähigen "Tinker Bell" saßen den ganzen Tag an Bord fest. Dann waren sie zurück im Rostocker Hafen. mehr

Die neue NDR MV App

Ein Smartphone zeigt die Startseite der neuen NDR MV App © NDR Foto: IMAGO. / Bihlmayerfotografie

Mecklenburg-Vorpommern immer dabei - die neue NDR MV App

Artikel, Podcasts, Livestreams: Die NDR MV App ist ganz neu: übersichtlich, kompakt, benutzerfreundlich, aktuell. mehr