Eine Computersimulation des Mehrzweckkampfschiffes MKS 180 auf dem Meer. So sollen die neuen Fregatten F126 aussehen. © picture alliance/dpa/Damen Shipyards | Damen Shipyard Foto: Damen Shipyards
Eine Computersimulation des Mehrzweckkampfschiffes MKS 180 auf dem Meer. So sollen die neuen Fregatten F126 aussehen. © picture alliance/dpa/Damen Shipyards | Damen Shipyard Foto: Damen Shipyards
Eine Computersimulation des Mehrzweckkampfschiffes MKS 180 auf dem Meer. So sollen die neuen Fregatten F126 aussehen. © picture alliance/dpa/Damen Shipyards | Damen Shipyard Foto: Damen Shipyards
AUDIO: Fregatten-Auftrag: Peene-Werft wird beteiligt (1 Min)

Fregatten-Auftrag: Peene-Werft wird beteiligt

Stand: 20.06.2024 12:08 Uhr

Die Flotte der Deutschen Marine bekommt Zuwachs von zwei weiteren Fregatten. Die Verträge für die Aufträge wurden nun unterschrieben.

Die Peene-Werft in Wolgast (Landkreis Vorpommern-Greifswald) erhält offiziell den Auftrag für den Bau der Hinterschiffe von zwei Fregatten der Klasse F 126. Nach dem es bereits letzte Woche grünes Licht im Haushaltsausschuss des Bundestages für den Bau der Fregatten gab, ist nun klar, dass auch die Peene-Werft von dem 3,2 Milliarden Euro schweren Projekt profitiert. Der niederländische Marineschiffbauer Damen Naval unterzeichnete mit dem zuständigen Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr am Mittwoch einen entsprechenden Vertrag.

Planungssicherheit und Arbeitsplätze für Vorpommern

Die beiden 166 Meter langen Fregatten entstehen im Auftrag der Deutschen Marine und sollen 2033 und 2034 ausgeliefert werden. Ein erstes Schiff dieser Baureihe wurde bereits in Wolgast auf Kiel gelegt. Neben der Peene-Werft sind die Kieler Werft German Naval Yards und die Hamburger Naval Vessels Lürssen am Bau beteiligt. Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) bezeichnete die Auftragsvergabe als sehr gute Nachricht. Der Auftrag gebe Planungssicherheit für die Werft in Wolgast und sichere wichtige Industriearbeitsplätze in Vorpommern.

Weitere Informationen
Wolgast: Bundesverteidigungsminister Boris Pistorius hält bei der Kiellegung der Fregatte F126 "Niedersachsen" auf der Peene-Werft einen Hammer in der Hand. Neben ihm stehen Manuela Schwesig (SPD, l), Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, und Stephan Weil (SPD, 2.v.r), Ministerpräsident von Niedersachsen. © Stefan Sauer/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ Foto: Stefan Sauer/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Zwei weitere Kampfschiffe für die Deutsche Marine

Der Haushaltsausschuss hat das Geld für den Bau von zwei Fregatten gebilligt. Davon könnte auch eine Kieler Werft profitieren. mehr

Eine Computersimulation des Mehrzweckkampfschiffes MKS 180 auf dem Meer. So sollen die neuen Fregatten F126 aussehen. © picture alliance/dpa/Damen Shipyards | Damen Shipyard Foto: Damen Shipyards

3,2 Milliarden Euro für zusätzliche Fregatten: Bau in Wolgast möglich

Ein erstes Schiff der neuen Baureihe von Fregatten des Typs 126 wurde in der vergangenen Woche in Wolgast auf Kiel gelegt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 19.06.2024 | 18:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Landkreis Vorpommern-Greifswald

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Spaziergänger sind bei sonnigem Wetter am Strand von Heringsdorf auf der Insel Usedom unterwegs © Stefan Sauer/dpa

Zensus: Verluste vor allem in Tourismusregionen Rügen und Usedom

Von den finanziellen Folgen der aktuellen Zensus-Daten werden vor allem Gemeinden auf Rügen und Usedom betroffen sein. mehr

Die neue NDR MV App

Ein Smartphone zeigt die Startseite der neuen NDR MV App © NDR Foto: IMAGO. / Bihlmayerfotografie

Mecklenburg-Vorpommern immer dabei - die neue NDR MV App

Artikel, Podcasts, Livestreams: Die NDR MV App ist ganz neu: übersichtlich, kompakt, benutzerfreundlich, aktuell. mehr