Stand: 10.01.2023 07:21 Uhr

Demos in MV: Rund 1.500 Menschen gegen Energiepolitik auf den Straßen

Rund 1.500 Menschen haben sich nach Polizeiangaben gestern Abend an mehreren Demonstrationen in Mecklenburg-Vorpommern beteiligt. Das waren wieder etwas mehr als am vergangenen Montag. In Neubrandenburg protestierten 215 Menschen insbesondere gegen die Energiepolitik der Bundesregierung. Der aktuell niedrige Einkaufspreis bei Gas und Öl werde nicht ausreichend an die Endkunden weitergegeben, hieß es. In Waren und Greifswald demonstrierten jeweils 150 Frauen und Männer. Im Westen des Landes fanden sechs Versammlungen statt. Unter anderem in Parchim, Teterow, Ludwigslust und Wismar. Die größte Protestkundgebung gab es mit über 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmern in Rostock.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 10.01.2023 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Spaziergänger sind bei sonnigem Wetter am Strand von Heringsdorf auf der Insel Usedom unterwegs © Stefan Sauer/dpa

Zensus: Verluste vor allem in Tourismusregionen Rügen und Usedom

Von den finanziellen Folgen der aktuellen Zensus-Daten werden vor allem Gemeinden auf Rügen und Usedom betroffen sein. mehr

Die neue NDR MV App

Ein Smartphone zeigt die Startseite der neuen NDR MV App © NDR Foto: IMAGO. / Bihlmayerfotografie

Mecklenburg-Vorpommern immer dabei - die neue NDR MV App

Artikel, Podcasts, Livestreams: Die NDR MV App ist ganz neu: übersichtlich, kompakt, benutzerfreundlich, aktuell. mehr