Stand: 10.08.2020 11:06 Uhr

AIDA plant Neustart ab September - ohne Rostock

Das Kreuzfahrtschiff AIDAblu läuft in den Hafen von Rostock-Warnemünde ein. © NDR Foto: Carsten Klehn
Die "AIDAblu" soll die Reihe von Mini-Kreuzfahrten eröffnen. (Archivbild)

Die Kreuzfahrtreederei AIDA Cruises muss ihren Saisonstart ein weiteres Mal verschieben. Wie das Rostocker Unternehmen bekannt gegeben hat, soll es nun Anfang September losgehen.

Kurzreise nach Skandinavien zum Auftakt

Da die Genehmigung aus Italien fehlte, unter dessen Flagge die AIDA-Schiffe fahren, waren zunächst die Abfahrten in der ersten Augusthälfte gestrichen worden. Nun hat Italien dem Neustartkonzept zugestimmt, teilte das Unternehmen am Montag mit. Demnach soll als erstes Schiff am 6. September in Kiel die "AIDAblu" zu einer Kurzreise Richtung Norwegen und Dänemark ablegen. Von Warnemünde aus gibt es zunächst keine Mini-Kreuzfahrten.

Weitere Informationen
Zwei Schüler mit Schutzmasken sitzen im Klassenraum. (Themenbild) © picture alliance Foto: Jonas Güttler

Corona-Ticker: Nach Herbstferien Maskenpflicht in SH-Schulen

Ab der fünften Klasse müssen Schüler für zwei Wochen auch im Unterricht Masken tragen. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Kreuzfahrten größtenteils ausgesetzt

Weitere siebentägige Reisen seien von Hamburg aus mit der "AIDAperla" vom 12. September an zu den norwegischen Fjorden geplant. Mit Ausnahme dieser Fahrten müsse die Reederei auf Grund der aktuellen Pandemielage die seit Mitte März dauernde Unterbrechung der Kreuzfahrtsaison bis zum 30. September 2020 verlängern, hieß es weiter.

Zwölf Infektionen bei Besatzungsmitgliedern

Ursprünglich sollten Kurzreisen ohne Landgang bereits am 5. August in Hamburg starten, später sollten Rostock und Kiel dazukommen. Für den geplanten Neustart hatte Aida am 22. Juli mit drei Flugzeugen 750 Besatzungsmitglieder aus Asien eingeflogen. Mehrfache Corona-Tests nach der Landung ergaben inzwischen zwölf Infizierte, die in der Folge isoliert wurden.

Archiv
Eine junge Frau spricht mit ihrem Psychiater. © picture alliance / dpa Foto: Mascha Brichta

Kinder-Psychotherapeuten fehlen - vor allem auf dem Land

Fast jedes fünfte Kind ist psychisch auffällig - und die Corona-Pandemie verstärkt diesen Trend noch. mehr

Schulkinder stehen an den geöffneten Fenstern ihres Klassenraumes © picture alliance/KEYSTONE Foto: ALESSANDRO DELLA VALLE

Corona: Lüften und Fiebermessen an Schulen in MV

Mecklenburg-Vorpommern verschärft nach den Oktoberferien die Hygieneregeln an Schulen. mehr

Eine Person arbeitet im Labor an einem Test © Colourbox

MV: 16 neue Corona-Infektionen, 1.196 insgesamt

Bis Mittwochnachmittag haben sich in Mecklenburg-Vorpommern 16 weitere Menschen mit dem Coronavirus infiziert. mehr

Schild mit neuem Logo von Lila Bäcker © Unser Heimatbäcker Holding GmbH Foto: Unser Heimatbäcker Holding GmbH

Lila Bäcker: Neustart mit neuem Logo

Mit neuem Logo und Filial-Umbau will die Bäckereikette Lila Bäcker den Neuanfang nach der Insolvenz sichtbar machen. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 10.08.2020 | 11:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Schulkinder stehen an den geöffneten Fenstern ihres Klassenraumes © picture alliance/KEYSTONE Foto: ALESSANDRO DELLA VALLE

Corona: Lüften und Fiebermessen an Schulen in MV

Mecklenburg-Vorpommern verschärft nach den Oktoberferien die Hygieneregeln an Schulen. mehr

Eine Person arbeitet im Labor an einem Test © Colourbox

MV: 16 neue Corona-Infektionen, 1.196 insgesamt

Bis Mittwochnachmittag haben sich in Mecklenburg-Vorpommern 16 weitere Menschen mit dem Coronavirus infiziert. mehr

Der Tischler Jürgen Krämer sitzt in seinem Garten auf einer Bank.

"Klein Vielen ist eine neue Heimat"

Jürgen Krämer hat nach der Wende im neuen Mecklenburg-Vorpommern einen neuen Platz für sich gesucht - und zufällig gefunden. mehr

Krane stehen auf dem Gelände der MV-Werft in Rostock-Warnemünde © dpa picture alliance Foto: Jens Büttner, dpa

Ringen um Werften-Rettung geht in die Verlängerung

Ob die MV-Werften unter den sogenannten Corona-Rettungsschirm des Bundes schlüpfen können, ist weiter unklar. mehr