Ein mit Bewegungsunschärfe fotografierter Rettungswagen fährt mit Blaulicht über eine Straße. © NDR Foto: Julius Matuschik

66-Jähriger nach Badeunfall in Useriner See gestorben

Stand: 26.05.2023 05:19 Uhr

Rettungskräfte versuchten am Donnerstagabend, einen Mann nach einem Badeunfall im Useriner See in der Mecklenburgischen Seenplatte zu retten. Trotz langer Reanimationsmaßnahmen verstarb der 66-jährige Urlauber.

Zeugen hatten vom Ufer aus beobachtet, wie der Mann aus Schleswig-Holstein kurz vor 21 Uhr im Useriner See am Strand eines Campingplatzes nahe Zwenzow schwamm. Plötzlich sei er untergegangen und nicht mehr aufgetaucht. Die Polizei alarmierte eigenen Angaben nach umgehend die Rettungsleitstelle des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte.

Reanimationsmaßnahmen vergebens

Dann seien sofort Rettungskräfte der Feuerwehr mit einem Rettungsboot ausgerückt. Sie fanden den Mann leblos im Wasser. Die Besatzung eines Rettungswagens und ein Notarzt begannen noch vor Ort mit Reanimationsmaßnahmen, die während der Verlegung des Mannes ins Krankenhaus in Neustrelitz fortgesetzt worden seien. Trotzdem starb der Urlauber aus Schleswig-Holstein wenig später im Krankenhaus. Woran er starb, wird nun ermittelt. Hinweise auf eine Straftat gebe es aber nicht, hieß es von der Polizei.

Weitere Informationen
Einsatzkräfte von DLRG und Feuerwehr sind mit einem Boot auf dem Laher Teich, einem Baggersee im Nordosten der Stadt, unterwegs. © picture alliance/dpa | Hauke-Christian Dittrich Foto: Hauke-Christian Dittrich

DLRG-Bilanz: Mehr Tote durch Ertrinken im Norden

Die Zahl der Menschen, die in norddeutschen Gewässern ertrunken sind, stieg 2022 im Vergleich zum Vorjahr von 86 auf 97. mehr

Ein Rettungsschwimmer läuft mit einem Rettungsbrett ins Meer. © Arno Schwamberger, DLRG e.V. Foto: Arno Schwamberger

DLRG-Sommerbilanz: Bundesweit schon 289 Menschen ertrunken

In Niedersachsen sind im Sommer 2022 deutlich mehr Menschen ertrunken als im Sommer 2021, in MV ging die Zahl zurück. mehr

Rettungskräfte am Strand von Koserow © Tilo Wallrodt Foto: Tilo Wallrodt

Koserow auf Usedom: Urlauber vor dem Ertrinken gerettet

Ein Urlauber aus Baden-Württemberg wäre beinahe an der Seebrücke Koserow ertrunken, als er einem anderen Urlauber aus Niedersachsen in der Ostsee zu Hilfe eilen wollte. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 26.05.2023 | 05:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Kreistag Vorpommern-Greifswald in Pasewalk © Matthes Klemme

Kreistags-Spitzen: CDU setzt sich zweimal durch

In Vorpommern-Greifswald wird der AfD-Kandidat zum Stellvertreter der Kreistagspräsidentin gewählt. mehr

Die neue NDR MV App

Ein Smartphone zeigt die Startseite der neuen NDR MV App © NDR Foto: IMAGO. / Bihlmayerfotografie

Mecklenburg-Vorpommern immer dabei - die neue NDR MV App

Artikel, Podcasts, Livestreams: Die NDR MV App ist ganz neu: übersichtlich, kompakt, benutzerfreundlich, aktuell. mehr