Zwischen Hamburg und Haiti

Zuhause in den Weiten Mecklenburgs

Sonntag, 07. Juni 2020, 07:30 bis 08:00 Uhr, NDR Info

Mehrere schwarzköpfige Fleischschafe im Gatter in Mecklenburg-Vorpommern nach der Schur © NDR Foto: Katja Bülow

Eine Sendung von Katja Bülow

Es ist eine ganz eigene Sprache, die Riko Nöller mit seinen Tieren spricht. Mal klingt es wie "Komma, komma hop!", mal sind es feine, helle Pfiffe, die weithin über die von sanften Hügeln geprägte Landschaft zu hören sind. Mit gut 600 schwarzköpfigen Fleischschafen ist er im Umkreis von Lohmen, an der Mecklenburger Seenplatte, unterwegs. Er dirigiert sie gemeinsam mit seinen beiden Hunden überall dorthin, wo es gerade Gras zum Fressen und Wasser zum Saufen gibt.

Nur noch wenige Wanderschäfer in Mecklenburg

Riko Nöller mit seinem Hütehund ist Wanderschäfer in Mecklenburg-Vorpommern © NDR Foto: Katja Bülow
Wanderschäfer Riko Nöller verbringt fast jeden Tag draußen in der Natur.

Riko Nöller ist einer der letzten Wanderschäfer in Mecklenburg-Vorpommern. 1990 hat er seinen Meister gemacht, seitdem verbringt er fast jeden Tag mit den Schafen draußen in der Natur - im Sommer und im Winter, bei Sonnenschein und frostigen Temperaturen.

Hinweis: Die Reportage ist vor der Corona-Krise entstanden.