Sendedatum: 11.01.2009 11:05 Uhr  | Archiv

Gute Nacht, Doktor - Die letzten Tonbänder der Marilyn Monroe

Ein Feature von Anna Maria Gadebusch und Friedhelm Brebeck

Am 5. August 1962 wird Marilyn Monroe tot in ihrem Bett gefunden: offiziell ein Selbstmord durch Schlaftabletten - gegen alle Indizien, die bis heute auf einen möglichen Mord hinweisen. Zwei Wochen vor ihrem Tod hatte sich die Hollywood-Diva und gefeierte Sex-Ikone ihrem Psychiater anvertraut - offen und intim wie nie zuvor - auf zwei Tonbändern, die sie ihm schenkt. Die Tonbänder sind verschwunden. Aber es gibt eine private Abschrift von US-Staatsanwalt John Miner, der im Monroe-Fall ermittelte. Jetzt, nach 46 Jahren, spricht der heute 90-Jährige über das Dokument, das nie für die Öffentlichkeit bestimmt war. Zwei Tonbänder voller Seelentexte: Männer. Frauen. Liebe. Sex, Shakespeare und Film-Träume, provozierend und berührend - mit keinem Wort lebensmüde.

Was passierte im Sommer 1962 in Brentwood Kalifornien, in dem Haus am Helena Drive? John Miner und der Fotograf George Barris, der das letzte Interview mit Marilyn Monroe machte, versuchen eine Rekonstruktion.

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | 11.01.2009 | 11:05 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/nachrichten/info/sendungen/monroemarilyn100.html
Marilyn Monroe © WDR/dpa
3 Min

Audio: Die letzten Tonbänder der Marilyn Monroe

Was geschah wirklich im Haus am Helena Drive in kalifornischen Brentwood? Verübte Marilyn Monroe Selbstmord, war es ein Unfall oder Mord? Länge: 3:22 Minuten. 3 Min

NDR Info Livestream

Das Informationsprogramm - Die Nachrichten für den Norden.

06:00 - 13:00 Uhr
Live hören