Stand: 13.12.2012 16:51 Uhr Archiv

Die Kanincheneule

von Aline König
Kanincheneule © fotolia, imago Foto: Jakub Krechowicz, matamu, ARCO IMAGES
Die Kanincheneule wohnt in Erdhöhlen.

Die Kanincheneule lebt in Amerika - ganz vom Norden in Kanada bis ganz in den Südenvon Chile kann man sie finden. Eigentlich sieht sie aus wie man sich eine ganz normale Eule vorstellt: Braune Federn, große runde Augen. Aber trotzdem ist sie sehr ungewöhnlich, denn anders als andere Eulen, lebt sie eben am Boden und nicht auf Bäumen.

Ein Vogel, der wohnt wie ein Kaninchen

Die Kanincheneule lebt in Bodenhöhlen. Die könnte sie sich in den sandigen Steppen, in denen sie lebt selbst graben, denn ihre Krallen und ihr Schnabel sind kräftig genug. Aber erstens ist das anstrengend und zweitens würde sie sich damit ganz schön dreckig machen. Deswegen zieht es die Kanincheneule vor, in Bodenhöhlen zu nisten, die jemand anderem gehört haben. Zum Beispiel in Kaninchenhöhlen, daher auch ihr Name. Wenn die Kanincheneule so ein Erdloch einmal besetzt hat, dann haben die alten Besitzer einfach Pech gehabt.

Die Höhle gibt sie nich mehr her

Gegen größere Tiere, die ihr oder ihren Eiern zu nahe kommen, verteidigt sie sich mit ihren scharfen Klauen und ihrem Schnabel. Außerdem kann die Kanincheneule einen Warnruf ausstoßen, der so ähnlich klingt wie das Rasseln einer Klapperschlange. Und damit hält sie sich ihre Feinde ganz gut vom Leibe. Kleinere Tiere, die ihr über den Weg laufen (wie zum Beispiel Mäuse oder Frösche), die verspeist sie einfach. Aber ihr absolutes Lieblingsessen sind Mistkäfer!

Ein lebendiges Selbstbedienungs-Buffet

Um immer genug Mistkäfer-Nachschub zu bekommen, hat sie sich einen guten Trick ausgedacht: Um ihre Höhle herum verteilt sie den Mist von anderen Tieren. Und weil Mistkäfer den Mist von Säugetieren fressen, lockt die Kanincheneule sie so zu ihrer Höhle. Und dann kann sie die Käfer immer ganz bequem abpicken. Wenn die Kanincheneule Eier brütet und ihre Höhle nicht verlassen kann, dann nimmt sie den Mist sogar in ihre Wohnung mit rein, um Insekten anzulocken, Mistkäfer, aber auch andere Tiere. Ohne sich weit von ihren Eiern zu entfernen, kann sie sich dann am Insektenbuffet bedienen.

Die Kanincheneule – ist zu faul, zu jagen und ihr eigenes Haus zu bauen. Ein ganz schön verrücktes Viech!

AUDIO: Hört mal rein: Die Kanincheneule (3 Min)

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Mikado | 16.12.2012 | 08:05 Uhr