Stand: 04.03.2013 20:36 Uhr Archiv

Die Fischkatze

von Aline König
Fischkatze © fotolia, picture alliance / Anka Angency Foto: Jakub Krechowicz, matamu, Gerard Lacz
Fischkatzen sind tolle Angler. Wenn ein Fisch dicht an sie ran kommt, schnappen sie zu!

Katze und Fisch, das passt prima. Aber in einem Tier?

Klar, Katzen lieben Fisch - in ihrem Fressnapf! Aber von einer Fischkatze habt Ihr sicher noch nie was gehört. Liegt vielleicht daran, dass sie nicht bei uns in Europa lebt. Die Fischkatze lebt in Südostasien, zum Beispiel auf den Inseln Sumatra oder Java. Und sie ist anders als die meisten Katzen, ganz und gar nicht wasserscheu. Im Gegenteil! Sie schwimmt und taucht gerne und kann sogar mehrere Kilometer am Stück schwimmen.

Wildkatze mit Vorliebe für Wassergetier

Fischkatzen  werden ein ganzes Stück größer als die Hauskatzen, die Ihr so kennt. Sie haben ein graubraunes Fell mit schwarzen Punkten drauf und im Gesicht haben sie schwarze Streifen. Ihr Lieblingsfutter sind - war ja irgendwie klar - Fische! Sie fressen aber auch Krebse und Frösche, Wasserschnecken und Krabben.

Perfekt für Tauchgänge ausgestattet

Wenn Fischkatzen auf der Jagd sind, dann sitzen entweder am Ufer, beobachten die Wasseroberfläche und schlagen mit ihren Krallen zu. Aber sie tauchen auch richtig nach Fisch - und um Krabben zu erbeuten, müssen sie sogar ganz runter bis auf den Grund! Für ihre Tauchgänge sind die Fischkatzen bestens ausgestattet: Zwischen den Fingern ihrer Tatzen haben sie Schwimmhäute und ihr Fell ist besonders dicht und wasserundurchlässig. Fischkatzen tragen also von Natur aus einen wunderbaren Taucheranzug.

Die Fischkatze - die einzige Katze mit Taucherausrüstung! Ein ganz schön verrücktes Viech!

AUDIO: Hört mal rein: Die Fischkatze (2 Min)

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Mikado | 10.03.2013 | 08:05 Uhr