Stand: 05.04.2013 18:58 Uhr  | Archiv

Der Kurzkopffrosch

von Aline König
Kurzkopffrosch © fotolia, picture alliance / Anka Angency Foto: Jakub Krechowicz, matamu, K. Hinze
Der Kurzkopffrosch sieht zwar sehr lustig aus, aber zu diesem Viech solltet ihr euch auch das Audio anhören!

Ein Frosch, der den Strand liebt

Dem Kurzkopffrosch kann man am Strand in Südafrika und Namibia begegnen. Ein Frosch am Strand? Das klingt erst mal komisch, denn eigentlich brauchen Frösche es ja feucht und nicht trocken. Aber an den Stränden, an denen der Kurzkopffrosch lebt, ist es oft neblig und feucht. Der Nebel setzt sich auf den Sanddünen ab und bildet so eine feuchte Schicht. Darin vergräbt sich dann der Frosch! Tagsüber bleibt der Kurzkopffrosch in seinem feuchten Sandloch, aber abends kommt er raus.

Ganz schön aufgeblasen, diese Kurzkopffrösche!

Und dann sieht man erst, wie lustig er eigentlich aussieht: Er ist nämlich klein, ziemlich rund und er hat ganz kurze Beinchen und einen ganz flachen Kopf. Wenn er sich bedroht fühlt, dann pustet er sich auf bis er wirklich ganz kugelrund wird!

Und jetzt wird’s erst richtig verrückt

Wenn der Kurzkopffrosch Angst hat, dann bläst er sich nicht nur auf, sondern macht auch noch ein abgefahrenes Geräusch dazu, das sich anhört wie ein Baby-Kätzchen oder ein Gummi-Spielzeug für Hunde! Wenn ihr dieses Geräusch hört, würdet ihr niemals denken, dass das von einem Frosch kommt.

Der Kurzkopffrosch ist ein richtiger Internet-Star

Vor kurzem hat ein Tierforscher den Frosch dabei gefilmt, wie er sich aufbläst und rum piepst. Dieses Video ist auch auf Youtube zu finden und hat dort schon über sechs Millionen Klicks. Der Kurzkopffrosch ist also im Internet schon eine richtige Berühmtheit. Das Video heißt auch "Cutest Frog Ever" also übersetzt in etwa "niedlichster Frosch der Welt". Schaut’s euch doch mal an, wenn eure Eltern das erlauben, dann könnt ihr selbst entscheiden, ob ihr den Frosch total niedlich oder doch eher kurios findet!

Frösche können nur quaken? Quak…äh: Quatsch!

Übrigens können alle Frösche tolle Geräusche machen. Vom tiefen Quaken des Ochsenfroschs bis zum hellen Gequake von Laubfröschen. Und sie haben haben auch alle einen sogenannten Schreckruf. Der kommt ins Spiel, wenn sie sich bedroht fühlen: Dann reißen sie ihr Maul ganz weit auf und schreien so laut und so hoch sie können. Damit erschrecken sie dann zum Beispiel auch Vögel oder Katzen.

Kaulquappen am Strand? Eher unpraktisch!

Den niedlichsten Schreckruf hat wohl aber der Kurzkopffrosch. Aus seinen Eiern schlüpfen übrigens keine Kaulquappen, sondern fertige kleine Frösche. Und wenn die dann ausgewachsen sind, dann werden sie auch kugelrund und schreien wie kleine Kätzchen.

Der Kurzkopffrosch: wohnt am Strand und schreit wie eine Baby-Katze! Ein ganz schön verrücktes Viech!

AUDIO: Hört mal rein: Der Kurzkopffrosch (3 Min)

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Mikado | 07.04.2013 | 08:05 Uhr