Stand: 27.06.2012 16:11 Uhr  | Archiv

Das Schnabeltier

Schnabeltier gesehen durch ein Bullauge (Bildmontage) © fotolia, imago/ARCO IMAGES Foto: Inna Petyakina, Paul Fleet
Das einzige Säugetier, das Eier legt!

Ist es eine Ente? Oder ein Biber? Oder beides? Vor 200 Jahren bekam der Tierforscher George Shaw ein seltsames Mitbringsel. Seine Kollegen hatten auf einer Australienexpedition beobachtet, wie Einheimische ein merkwürdiges Tier töteten: Es hatte Fell und Schwimmhäute und einen Schnabel. Das tote Tier brachten sie mit nach England. Haha, sehr witzig, meinte Shaw. Er dachte nämlich, die anderen Forscher hätten aus Spaß einen Entenschnabel an eine Wasserratte genäht.

Kein Scherz!

Aber so war es nicht. Das Tier war echt - eine eigenartige Mischung aus Wasservogel, Reptil und Säugetier. Shaw taufte es auf den Wissenschaftsnamen Platypus anatinus, auf Deutsch "entenartiger Plattfuß". Ein deutscher Forscher nannte es wiederum "paradoxer Vogelschnäbler", und schließlich einigte man sich auf "Schnabeltier".

Babys schlabbern Milch aus dem Fell der Mutter

Australische Schnabeltiere © picture-alliance / dpa
Schon irgendwie süß, oder?

Es ist das einzige Säugetier, das Eier legt - deshalb taucht es oft in Quizsendungen auf. Wenn die nackten Jungen geschlüpft sind, werden sie also gesäugt. Aber auch das läuft etwas anders beim Schnabeltier. Es hat nämlich keine Zitzen wie zum Beispiel ein Schwein. Die Milch fließt einfach so aus den Milchdrüsen und die Babys schlabbern sie aus dem Fell der Mutter. Ach ja - und quaken tut das Schnabeltier auch nicht. Es macht langanhaltende, brummende Geräusche.

Das Schnabeltier: ein eierlegendes Säugetier, das unter Wasser schwimmen kann - ein ganz schön verrücktes Viech!

AUDIO: Verrückte Viecher: Das Schnabeltier (2 Min)

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Mikado | 01.07.2012 | 08:05 Uhr