Stand: 19.06.2020 08:59 Uhr

... Al Capone?

von Ocke Bandixen, NDR Info
Einer der mächtigsten Männer seiner Zeit: Al Capone war Mafia-Chef in Chicago.

Er war einer der mächtigsten Verbrecher in Amerika: Vor etwa 80 Jahren "regierte" Alphonse Capone, genannt Al, in der Stadt Chicago als Chef der Mafia, einer großen Verbrecher-Organisation. In Amerika war damals das Trinken von Alkohol, also zum Beispiel Bier, Schnaps und Wein, eine zeitlang verboten. Die Regierung wollte so erreichen, dass die Menschen gesünder leben. Trotzdem tranken viele Leute heimlich Alkohol.

Weil es keinen Alkohol zu kaufen gab, schmuggelte die Mafia ihn ins Land und verkaufte ihn teuer in sogenannten Flüsterkneipen. Der Name "Flüsterkneipen" kommt daher, weil sie nur im Geheimen betrieben werden, ohne dass die Polizei etwas davon wissen darf.

Al Capone galt als gemein und brutal

Al Capone wurde zum Boss der Mafia in Chicago. Die organisierte dort und damals - neben dem Alkoholschmuggel - auch Glücksspiele um Geld, brachte Falschgeld in Umlauf, drohte Ladenbesitzern, dass sie ihre Läden kaputt machen würde, wenn die sie nicht bezahlen. Viele hatten Angst vor der Mafia und auch vor dem reichen Al Capone. Der zog sich gerne schicke Sachen an und liebte Musik, er galt aber auch als besonders gemein und brutal.

Auch die Polizei wurde bestochen

Auch von der Polizei kam keine Hilfe, denn viele Polizisten bekamen Geld von der Mafia, damit sie nichts gegen die Verbrecher unternahmen. Schließlich wurde eine Gruppe von Sonderermittlern der Polizei eingesetzt, die gegen den Alkoholschmuggel und Al Capone vorgehen sollte. Capone war aber so geschickt, dass die Polizei nicht beweisen konnte, was er alles gemacht hatte.

Dann aber hatten die Ermittler eine Idee: Sie merkten an Al Capones Geschäftsberichten, dass er zwar viel Geld einnahm, aber für diese Einnahmen viele Jahre lang keine Steuern gezahlt hatte. Man nennt das Steuerhinterziehung. Und das war damals und ist auch heute nicht erlaubt.

Al Capone im Gefängnis Alcatraz

Capone wurde zu elf Jahren Gefängnis verurteilt und kam auf die berüchtigte Gefängnisinsel Alcatraz vor San Francisco. Nach acht Jahren wurde Al Capone wegen guter Führung entlassen, also weil er sich im Gefängnis gut benommen hatte. Er war aber schwer krank, verlor immer mehr sein Gedächtnis und erkannte bald nicht einmal mehr seine Familie. Am Ende seines Lebens hatte er sogar seinen Namen vergessen, den bis heute die ganze Welt kennt: Al Capone, der berühmteste Mafia-Boss aus Chicago.

Al Capone © dpa picture alliance

Wer war eigentlich Al Capone?

Alphonse Capone, genannt Al war einer der mächtigsten Verbrecher in Amerika, in der Stadt Chicago. Ungefähr vor 80 Jahren. Er führte die Mafia an, eine große Verbrecher-Organisation.

4,08 bei 13 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Dieses Thema im Programm:

NDR Info Spezial | Mikado | 17.06.2020 | 09:00 Uhr