Stand: 03.07.2020 11:38 Uhr

Corona-Lockerungen: Der Zeitplan für den Norden

Bild vergrößern
Jedes Land im Norden hat einen eigenen Zeitplan bei den Corona-Lockerungen.

Die wegen der Corona-Pandemie verhängten Einschränkungen des öffentlichen Lebens werden nach und nach auch in Norddeutschland gelockert. Dabei folgen die Landesregierungen ihrem jeweils eigenen Zeitplan. NDR.de gibt einen Überblick über bereits beschlossene Lockerungen und ab wann sie wo gelten.

Ab Montag, 6. Juli

  • In Niedersachsen sind wieder Veranstaltungen mit bis zu 500 Besuchern möglich. Die Gäste müssen die Abstandsregeln einhalten und feste Sitzplätze haben. In geschlossenen Räumen darf der Mund-Nasen-Schutz nur am Sitzplatz abgenommen werden. Das gilt auch für Theater, Oper und Kinos. Im Fußball und anderen Kontaktsportarten ist Training "in festen Kleingruppen bis zu 30 Personen" wieder möglich. Spiele gegen andere Mannschaften bleiben vorerst untersagt. Zuschauer sind beim Breitensport im Freien zugelassen. Bei privater Kinderbetreuung dürfen jetzt die maximal fünf Kinder in einer Gruppe aus mehr als drei verschiedenen Haushalten stammen. Außerdem kann ein ausscheidendes Kind durch ein anderes ersetzt werden. Für touristische Schiffsfahrten, Kutschfahrten und Stadtführungen gilt künftig die Zehn-Personen-Regel, die auch für Treffen in der Öffentlichkeit gilt. In diesen Gruppen muss untereinander der Mindestabstand nicht eingehalten werden.

Ab Freitag, 10. Juli

  • In Mecklenburg-Vorpommern fallen die Kontaktbeschränkungen,  Hygiene- und Abstandsregeln müssen aber weiter beachtet werden. Busreisegruppen dürfen Tagesausflüge in den Nordosten machen. Die Abstandsgebote in Bussen entfallen, allerdings muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen und die Fahrgäste registriert werden. Individueller Tagestourismus mit der Bahn oder dem Auto bleibt aber weiterhin untersagt. Bei Veranstaltungen dürfen dann wieder 200 Menschen (innen) und 500 (außen) aufeinandertreffen. Beim Freizeitsport sind Wettkämpfe wieder mit Zuschauern erlaubt - begrenzt auf 200 innen und 500 außen. Wettkämpfe dürfen in allen Sportarten wieder durchgeführt werden. Diskotheken und Clubs müssen bis auf Weiteres geschlossen bleiben. In der Gastronomie wird die Sperrstunde von Mitternacht auf 2 Uhr nachts verschoben. Auf Familienfesten darf noch länger gefeiert werden. Einschulungsfeiern sind wieder mit mehr Teilnehmern möglich.
  • In Niedersachsen soll eine umfassende Neufassung der Corona-Verordnung vorgestellt werden.

Ab Montag, 1. August:

  • In ganz Mecklenburg-Vorpommern soll es mit Beginn des neuen Schuljahres wieder einen nahezu regulären Betrieb in Schulen, Kitas, Horte und Krippen geben.

Ab Donnerstag, 6. August

  • In Hamburg sollen mit Start des neuen Schuljahrs die Schulen in Hamburg wieder regulär öffnen. Für die Grundschulen sei die Öffnung sicher, sagte Schulsenator Ties Rabe (SPD) zu NDR 90,3.

Ab Montag, 10. August

  • In ganz Schleswig-Holstein soll es mit Beginn des neuen Schuljahres wieder einen nahezu regulären Schulbetrieb geben.

Ab Donnerstag, 27. August

  • Ob Niedersachsen nach den Sommerferien zum normalen Unterricht zurückkehren wird, ist bislang unklar. Kultusminister Grand Hendrik Tonne will aber so viel Normalität wie möglich gewährleisten.

Ab Montag, 31. August

  • In Niedersachsen sollen Messen wieder zulässig sein - unter Auflagen.

+++ Lockerungen der vergangenen Tage +++

Seit Mittwoch, 1. Juli:

  • In Hamburg sind unter Auflagen wieder Veranstaltungen mit bis zu 1.000 Teilnehmern im Freien und 650 Teilnehmern in geschlossenen Räumen zulässig. Voraussetzung sind entsprechende Schutzkonzepte. Ohne feste Platzvergabe sind im Freien maximal 200 und in Räumen 100 Personen zulässig. Wird Alkohol ausgeschenkt, muss die Teilnehmerzahl jeweils halbiert werden. Im privaten Rahmen können wieder bis zu 25 Personen zu Feiern zusammenkommen, egal aus wie vielen Haushalten. Treffen in der Öffentlichkeit sind auf zehn Personen aus beliebig vielen Haushalten begrenzt - bislang galt eine Beschränkung auf zwei Haushalte. Außerdem dürfen Theater, Opern, Konzerthäuser sowie Musicaltheater wieder öffnen, Tanzschulen können Kurse anbieten und Hochschulen dürfen wieder Präsenzvorlesungen anbieten. Wieder öffnen dürfen unter anderem Messen und Jahrmärkte sowie alle Schwimmbäder.

Alle Lockerungen im Überlick

Gelockerte Corona-Regeln: Unterschiede im Norden

Seit Lockerungen der Corona-Maßnahmen in Händen der einzelnen Bundesländer liegen, verändert sich vieles schrittweise. NDR.de gibt einen Überblick über die Details im Norden. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | NDR Info | 03.07.2020 | 11:00 Uhr