Blick aus Luft auf den Hamburger Hafen mit der Elbphilharmonie, der Hafencity, den Landungsbrücken und dem Fernsehturm. © dpa/picture alliance Foto: Daniel Bockwoldt

Weniger Nachfrage nach Luxus-Immobilien in Hamburg

Stand: 05.04.2023 07:10 Uhr

Die Nachfrage nach Luxus-Immobilien knickt ein. Im vergangenen Jahr wurden 21 Prozent weniger Eigentumswohnungen für mehr als 10.000 Euro pro Quadratmeter verkauft. Das ergab eine Analyse des Immobilien-Entwicklers Dahler & Company.

Die Immobilien-Delle trifft auch das Luxus-Segment. Nur 423 Premium-Wohnungen wurden 2022 in Hamburg verkauft. Vor allem westlich der Alster und in der Hafencity kühlte sich die Kauflust ab. Dort liegt allerdings die teuerste Eigentumswohnung für 10,3 Millionen Euro. Ein Quadratmeter kostet 36.000 Euro.

Dahler: Krisen und hohe Zinsen

Makler Björn Dahler spricht von einem Paradigmenwechsel: "Angesichts der multiplen Krisen und insbesondere des sprunghaften Zinsanstiegs ist es eigentlich nicht verwunderlich, dass die Verkaufsfälle so stark zurückgegangen sind."

Villa in Nienstedten für 29 Millionen Euro

Einen neuen Rekordpreis erzielte allerdings eine Villa in Nienstedten: 29 Millionen Euro. Doch insgesamt ging die Zahl der verkauften Häuser, die mehr als eine Million Euro kosten, um 14 Prozent zurück.

Dahler erwartet langsame Erholung des Marktes

Für dieses Jahr erwartet Dahler langsam wieder mehr Verkäufe: "Unter solchen Umständen benötigt der Markt einfach eine gewisse Zeit, um wieder sein Gleichgewicht zu finden." Insgesamt wechselten Luxus-Immobilien für 1,5 Milliarden Euro den Besitzer oder die Besitzerin.

Weitere Informationen
Ein Gebäude. © Screenshot

Hamburger Innenstadt: Wohnen in Geschäftsimmobilien?

Es gibt viele Ideen, wie die sterbende Hamburger Innenstadt belebt werden kann - nicht alle sind realistisch. (11.03.2023) mehr

Bauarbeiter arbeiten auf der Baustelle des neuen Stadtquartiers Kolbenhöfe im Hamburger Stadtteil Ottensen. © picture alliance / dpa Foto: Marcus Brandt

Freie Wohnungsunternehmen warnen vor Absturz bei Wohnungsbau

Hohe Kosten, steigende Zinsen und politische Rahmenbedingungen sorgen laut Verband BFW Nord für einen starken Rückgang der Bautätigkeit. (02.03.2023) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 05.04.2023 | 07:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Wohnungsmarkt

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein Mann fährt mit einem E-Tretroller auf der Straße. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild/Britta Pedersen Foto: Britta Pedersen

E-Scooter: Nutzerzahlen steigen in Hamburg weiter an

Seit fünf Jahren gehören die elektrischen Leih-Roller zum Straßenbild Hamburgs. Und immer mehr Menschen nutzen sie offenbar. mehr