Ein Einsatzfahrzeug der Hamburger Polizei fährt mit Blaulicht. © picture alliance / Fotostand Foto: Fotostand / K. Schmitt

Sexuelle Angriffe: Serientäter in Hamburg offenbar gefasst

Stand: 05.09.2022 15:39 Uhr

Er soll sich in Hamburg als Model-Agent ausgegeben und junge Frauen angesprochen haben, um sie zu missbrauchen - jetzt hat die Polizei einen 25-Jährigen in Wandsbek gefasst.

Erst vor wenigen Tagen hatte die Polizei einen Zeugenaufruf gestartet, nachdem ein Mann in Wandsbek und Barmbek wiederholt Frauen angesprochen hatte. Seine Masche: Er nannte sich "Samuel" und gab an, Model-Agent oder Musikproduzent zu sein. Eine 18-Jährige missbrauchte er im Wandsbeker Gehölz, zwei andere Frauen konnten flüchten.

17-Jährige erkannte ihn offenbar wieder

Dann meldeten sich drei weitere Opfer, darunter eine 17-Jährige, die den Mann am Sonntagabend am ZOB in Wandsbek wiedererkannte und sofort die Polizei rief. Zivilfahnder nahmen den 25-Jährigen kurz darauf fest.

Für sechs Taten verantwortlich?

Bislang sind sechs Fälle bekannt, für die er verantwortlich gemacht wird: Ende August und Mitte April im Wandsbeker Gehölz, Anfang August am Rahlstedter Weg in Farmsen-Berne, Mitte Mai in Volksdorf, Ende April am Osterbekkanal und Mitte März in Hohenfelde.

Die Polizei schließt aber nicht aus, dass es noch mehr Taten gab und ruft Opfer und Zeugen und Zeuginnen auf, sich zu melden.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 05.09.2022 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

St. Paulis Karol Mets (l.) im Duell mit Hannovers Sebastian Ernst © WITTERS/LeonieHorky

St. Pauli in Hannover: "Charakter zeigen" und Mini-Krise überwinden

Die Hamburger benötigen im Aufstiegsrennen nach zuletzt zwei Pleiten einen Sieg. 96 will noch "das Maximale aus der Saison holen". mehr