Schüler-Auswertung: Wie sich die Mietpreise in Hamburg entwickeln

Stand: 24.04.2023 12:35 Uhr

Die Angebotsmieten in Hamburg sind zuletzt etwas langsamer gestiegen. Während die Kaufpreise fallen, ist das Mieten Anfang des Jahres um 3,6 Prozent teurer geworden, wie eine Auswertung von Schülern und Schülerinnen des Gymnasiums Ohmoor ergab.

Rund 8.000 Mietangebote aus dem Januar und dem Februar haben die Gymnasiasten und Gymnasiastinnen aus Niendorf ausgewertet. Die Vermietenden versuchen Wohnungen in Hamburg für durchschnittlich 14,75 Euro kalt pro Quadratmeter an den Mann und die Frau zu bringen. Am teuersten ist die Hafencity mit 24 Euro kalt. Unter 10 Euro findet sich nur etwas südlich der Elbe und in Steilshoop. Dort kann man für 8,45 Euro den Quadratmeter mieten.

Preise in den Randkreisen holen auf

Noch schneller steigen die Mieten im Umland mit 4,3 Prozent. Lehrer Carl-Jürgen Bautsch sagte: "Ursprünglich war das Wohnen in Hamburg mal um die Hälfte teurer als in den Randkreisen. Jetzt ist es nur noch ein Drittel teurer."

Schüler des Gymnasiums Ohmoor stellen eine Mietenstudie vor. © NDR Foto: Reinhard Postelt
AUDIO: Mietenstudie des Gymnasiums Ohmoor (1 Min)

Zu den Kaltmieten kämen noch explodierende Energiepreise hinzu, sagte Rolf Bosse, Chef des Mietervereins zu Hamburg: "Wir haben in Hamburg einen starken Anstieg der Neuvermietungsmieten zusammen mit dem starken Anstieg der Energiekosten. Das führt dazu, dass bezahlbarer Wohnraum immer weniger wird." Nötig sei ein Turbo beim sozialen Wohnungsbau. Doch der knickte gerade ein.

Schüler werteten Preise in Internet-Portal aus

Die Studie der Schülerinnen und Schüler umfasst nur Mieten, die über das Portal "Immowelt" angeboten wurden und von denen man nicht weiß, ob sie wirklich für den geforderten Preis vermittelt werden konnten. Deutlich günstigere Mieten der Genossenschaften und der SAGA tauchen nicht auf, was die Preise verzerrt.

Weitere Informationen
Verschiedene Wohnanlagen stehen im Quartier "Mitte Altona" in Hamburg. © picture alliance / dpa

Hamburgs Justizsenatorin fordert schärferes Mietrecht

Justizsenatorin Gallina schlägt dem Bund ein Paket mit vier Maßnahmen vor - etwa zu Indexmieten und Mieterhöhungen. (11.04.2023) mehr

Häuser mit Wohnungen stehen in einem Neubaugebiet in Hamburg. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Indexmieten bringen immer mehr Hamburger in Bedrängnis

Eine Umfrage der Verbraucherzentrale zeigt, dass Mieten, die an die Inflation gekoppelt sind, immer häufiger zu Zahlungsproblemen führen. (26.03.2023) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 24.04.2023 | 13:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Wohnungsmarkt

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein Krankenwagen fährt mit Blaulicht zu einem Einsatz in Hamburg. © picture alliance / Maximilian Koch Foto: Maximilian Koch

Hamburg: Mann nach Sturz aus dem Fenster schwer verletzt

Der 20-Jährige stürzte in Hamburg-Bahrenfeld aus dem zweiten Stock in den Innenhof eines Wohnhauses. Zuvor gab es einen Streit. mehr